Navigation und Service

Buchpräsentation: Zugabe. Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main

Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main
Donnerstag, 4. Mai 2017, um 19:30 Uhr

Pressemitteilung vom: 27. April 2017

Zum 20-jährigen Jubiläum der Einweihung des Neubaus erscheint mit "Zugabe. Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main" eine reich bebilderte Publikation zur Kunst am Bau. Das Buch wird am 4. Mai 2017 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main präsentiert.

Der Band "Zugabe. Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main" liefert mit Texten der Kunsthistorikerin Ruth Langen-Wettengl und Fotografien von Stephan Jockel Entstehungsgeschichten, Hintergründe und Interpretation der Werke. Gefördert wurde die Publikation von der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege.

Aus einem Wettbewerb im Rahmen von "Kunst am Bau" gingen die folgenden Werke renommierter deutscher und internationaler Künstlerinnen und Künstler als Sieger hervor: "Backsteintore" von Per Kirkeby, "Armalamor" von Georg Baselitz, "Flügel" von Ilya Kabakov, "Bibliotheken" von Candida Höfer, "Short Time, Short Work 1966-1991" von Tobias Rehberger und "Heimkehr der Erinnerung. Fragen für Walter Benjamin" von Jochen Gerz. Mit dem Porträt Klaus-Dieter Lehmanns von Helmut Newton, "Ein Würfelwurf" von Klaus Schneider und "Bilder einer Erzählung" von Wolfgang Nieblich wird eine Auswahl weiterer Kunstwerke im Frankfurter Haus der Deutschen Nationalbibliothek vorgestellt.

Zugabe. Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main
von Ruth Langen-Wettengl mit Fotos von Stephan Jockel
100 Seiten, 41 Abb., Broschur, ISBN 978-3-941113-48-0, EUR 10,00

Buchpräsentation: 4. Mai 2017, um 19:30 Uhr
Begrüßung: Dr. Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek
Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main: Ruth Langen-Wettengl
"Ein Meer von Stimmen" in der Installation "Flügel" von Ilya Kabakov: Mit Mario Krichbaum (Regie), Nicole Klein, Helga Liewald und Ulrich Sommer

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter: veranstaltungen@dnb.de

Führungen zur Kunst am Bau:
Donnerstag, 8. Juni 2017, 18 Uhr
Donnerstag, 22. Juni 2017, 18 Uhr
Die Kunsthistorikerin Ruth Langen-Wettengl, Autorin des Buches "Zugabe. Kunst in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main", führt zu den Kunstwerken von Per Kirkeby, Georg Baselitz, Ilya Kabakov, Candida Höfer, Tobias Rehberger und Jochen Gerz.

Eintritt frei. Anmeldung unter: veranstaltungen@dnb.de

Hintergrund
Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt seit über 100 Jahren alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen in Wort und Ton ab 1913, dokumentiert und archiviert sie und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Ihre umfassenden Dienstleistungen bietet sie an den beiden Standorten in Leipzig und Frankfurt am Main und in digitaler Form global an. Mit dem Deutschen Exilarchiv 1933 – 1945 und dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum verfügt die Deutsche Nationalbibliothek darüber hinaus über wertvolle und reichhaltige Sondersammlungen. Durch Lesungen, Ausstellungen, Vorträge und Konzerte macht sie regelmäßig auf ihre Schätze aufmerksam und fördert Buchkultur, Lesekultur und Musikkultur – mit mehr als 30 Millionen Medieneinheiten, jährlich rund 220.000 Besuchern an den beiden Standorten Leipzig und Frankfurt am Main und mit einem bunten und hochkarätigen Veranstaltungsprogramm.

Pressesprecher

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main