Navigation und Service

Tag der offenen Tür am 7. Mai 2017

Pressemitteilung vom: 2. Mai 2017

Am Sonntag, den 7. Mai 2017, lädt die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main im Rahmen der hessenweiten Aktion "Ein Tag für die Literatur" zu einem Tag der offenen Tür in ihr Haus an der Adickesallee. Von 10 bis 17 Uhr ermöglicht ein vielfältiges Angebot einen Blick hinter die Kulissen vom Dach bis zu den unterirdischen Magazinen der Nationalbibliothek.

Aus 61 Führungen und Präsentationen zwischen 15 und 60 Minuten Länge sowie Ausstellungen lässt sich ein individuelles Tagesprogramm zusammenstellen. Die Themen umfassen Geschichte und Aufgaben der Deutschen Nationalbibliothek, Kunst am Bau, die technischen Anlagen, Besuche in den unterirdischen Magazinen und das Rechenzentrum der Bibliothek. Die Lesesäle mit ihren Angeboten werden ebenfalls vorgestellt. Daneben stehen Einblicke in die Arbeit der Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit den gedruckten und elektronischen Veröffentlichungen zur Auswahl. Das Deutsche Exilarchiv 1933-1945 präsentiert besondere Originale aus den Beständen, darunter Briefe, Pässe, Tarnschriften und weitere Objekte.

In weiteren Führungen bieten die Sondersammlungen des Deutschen Filminstituts und des Börsenvereins Einblick in ihre Bestände. Für Familien mit Kindern von 6 bis 10 Jahren gibt es die Entdeckungstour "Tatort Bibliothek: Wir kriegen sie alle!" und für Kinder ab 7 Jahren einen Workshop „Buchbinden Schritt für Schritt“. Eine Ausstellung mit Kuriositäten aus der Sammlung, eine Pantomime und ein E-Quiz runden das Programm ab.

Tag der offenen Tür der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main

Sonntag, 7. Mai 2017 von 10 bis 17 Uhr
Anmeldung zu den Führungen ab 10 Uhr vor Ort.
Der Eintritt ist frei.

Die Deutsche Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt seit über 100 Jahren alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen in Wort und Ton ab 1913, dokumentiert und archiviert sie und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Ihre umfassenden Dienstleistungen bietet sie an den beiden Standorten in Leipzig und Frankfurt am Main und in digitaler Form global an. Mit dem Deutschen Exilarchiv 1933 – 1945 und dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum verfügt die Deutsche Nationalbibliothek darüber hinaus über wertvolle und reichhaltige Sondersammlungen. Durch Lesungen, Ausstellungen, Vorträge und Konzerte macht sie regelmäßig auf ihre Schätze aufmerksam und fördert Buchkultur, Lesekultur und Musikkultur – mit mehr als 30 Millionen Medieneinheiten, jährlich rund 220.000 Besuchern an den beiden Standorten Leipzig und Frankfurt am Main und mit einem bunten und hochkarätigen Veranstaltungsprogramm.

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main