Navigation und Service

Universal. Reclams Jahrhundertidee – Leipzig 1867 bis 1990 // Wechselausstellung im Deutschen Buch- und Schriftmuseum // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // 27. Oktober 2017 bis 3. Juni 2018 // Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Reclam braucht keine Reklame

Reclams Universal-Bibliothek (RUB) – 1867 in Leipzig aus der Taufe gehoben – steht als Herzstück des Reclam-Verlages für den modernen Gedanken der "Literaturversorgung für alle". Der niedrige Preis bei hoher Auflage erlaubte eine maximale Verbreitung von Texten. Zum 150. Jahrestag der Gründung widmet das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Idee von Anton Philipp Reclam eine Ausstellung.

Ausgehend vom "Klassikerjahr" 1867 wird anhand ausgewählter Exponate aus der Leipziger Produktion – zumeist aus der Sammlung von Dr. habil. Hans-Jochen Marquardt, Halle (Saale) – der Blick auf Buchgestaltung, technische Herstellung und Werbemethoden, aber auch auf die Themen Feldbücherei oder die RUB in der DDR gerichtet.

Eintritt frei
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Donnerstag 10–20 Uhr, an Feiertagen 10–18 Uhr
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Die Ausstellung ist vom 27. Oktober 2017 bis zum 3. Juni 2018 zu sehen.

Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al. // Eine Wechselausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig // 8. September 2017 bis 7. Januar 2018

Logo Bildfabriken

Bereits vor 100 Jahren wurde in Typografie, Wissenschaft und Grafik an einer bildbasierten "Sprache" gearbeitet, die sich die universelle Verständigung durch Bilder zunutze machte. "Worte trennen, Bilder vereinen", so das Motto der neuen Bildsprache von Otto Neurath, einem der Vordenker der populären Infografik.

Die Ausstellung thematisiert die Neuentdeckung und Profilierung des Bildes als Informations- und Kommunikationsquelle zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Zentrum stehen die beiden Bildkonzepte des Hallenser Mediziners Fritz Kahn und des Wiener Wissenschaftstheoretikers Otto Neurath. Die Schau zeigt neben Publikationen aus dem reichen Fundus der Deutschen Nationalbibliothek auch unikale Bestände aus US-amerikanischen und britischen Archiven. (Grafik: Kay Bachmann)

Gefördert im Programm Fellowship Internationales Museum der Kulturstiftung des Bundes, in Kooperation mit der Universität Erfurt

Eintritt frei
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Donnerstag 10–20 Uhr, Feiertage 10–18 Uhr
Die Ausstellung ist bis zum 7. Januar 2018 zu sehen.

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main