Navigation und Service

Museum zum Mitmachen

Wie kommt das Bild ins Buch?

Künstlerische Druckgrafiken lassen sich auch mit einfachen, alltäglichen Materialien aus Haushalt und Natur gestalten. Beim Herstellen einer eigenen Grafik sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern begannen die Bemühungen der Druckerinnen und Drucker auch Illustrationen und Schmuckelemente im Druck auszuführen. Das setzte die Herstellung von Bilddruckformen voraus. In den ersten Jahrzehnten nach der Erfindung des Buchdrucks wurden vielfach Illustrationen und Ornamente, insbesondere aber Initialen mit der Hand in den bereits gedruckten Text hinein gemalt. Bald aber nutzten die Druckerinnen und Drucker dafür Bilddruckverfahren, vor allem den Holzschnitt.

Aktion: Hier könnt ihr eine eigene Grafik im Linolschnitt herstellen, die mit einer kleinen Druckerpresse selbst gedruckt werden kann. Alternativ können das Blatt einer Pflanze oder eine CD, die mit der Technik der Radierung bearbeitet wird, als Druckvorlage dienen. Anhand historischer Buchillustrationen werden weitere Drucktechniken wie Holzschnitt, Holzstich, Kupferstich und Lithografie vorgestellt.

Alter: ab 8. Klasse

Lehrplanbezug: Kunst

Information und Voranmeldung:

Telefon: +49 341 2271-324

Letzte Änderung: 23.6.2017

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main