Navigation und Service

Mitteilungen / Jüdischer Kulturbund Rhein-Ruhr

Bibliographische Angaben

Untertitel: Gemeinschaft der Freunde des Theaters und der Musik e.V. (bis Jg. 4. 1937, Nr. 10 (Juli)); ab Jg. 4. 1937, Nr. 11 (August) zusätzlicher Untertitel auf dem Deckblatt: Mitglied des Reichsverbandes der Jüdischen Kulturbünde in Deutschland (bis Jg. 5. 1937, Nr. 03 (Dezember); ab Jg. 5. 1938, Nr. 04 (Januar) alleiniger Untertitel: Mitglied des Reichsverbandes der Jüdischen Kulturbünde in Deutschland

Verantwortlicher Redakteur: Dr. Trude Rosenthal

Erscheinungsort: Köln

Verlag: Jg. 1. 1933, Nr. 01 (November): Erich Steiner, Köln; Jg. 1. 1934, Nr. 03 (Januar): Karl Lichtenstein, Köln; Jg. 1. 1934, Nr. 04 (Februar) – Jg. 3. 1936, Nr. 04 (Januar): Kohn & Cie., Köln-Sülz; Jg. 3. 1936, Nr. 05 (Februar) – Jg. 6. 1938, Nr. 02 (November): Ludwig Siebenborn, Köln

Druck: Jg. 1. 1933, Nr. 01 (November) – Jg. 1. 1934, Nr. 03 (Januar): Erich Steiner, Köln; Jg. 1. 1934, Nr. 04 (Februar) - Jg. 3. 1936, Nr. 04 (Januar): Kohn & Cie., Köln-Sülz; Jg. 3. 1936, Nr. 05 (Februar) - Jg. 6. 1938, Nr. 02 (November): Julius Cramer, Köln-Ehrenfeld

Format: A 4

Erscheinungszeit: nachgewiesen Jg. 1. 1933, Nr. 01 (November) – Jg. 6. 1938, Nr. 02 (November)

Erscheinungsweise: monatlich

Auflage: 2. Vierteljahr 1934: 5.000; 3. Vierteljahr 1934: 5.000; 4. Vierteljahr 1934: 5.000; 1. Vierteljahr 1935: 5.000; 2. Vierteljahr 1935: 5.000; 3. Vierteljahr 1935: 5.000; 4. Vierteljahr 1935. 5.000; 1. Vierteljahr 1936: 5.000; 2. Vierteljahr 1936: 4.900; 3. Vierteljahr 1936: 4.900; 4. Vierteljahr 1936: 4.900; 1. Vierteljahr 1937: 4.900; 2. Vierteljahr 1937: 4.900; 3. Vierteljahr 1937: 4.200; 4. Vierteljahr 1937: 4.300; 1. Vierteljahr 1938: 4.200; 2. Vierteljahr 1938: 4.200; 3. Vierteljahr 1938: 3.700, wurde nur an Mitglieder ausgegeben

Quelle: Alle Angaben sind der Zeitschrift selbst entnommen

Erläuterungen zur Digitalisierung

Die Zeitschrift ist unvollständig überliefert.

Im Jahrgang 6. 1938, Nr. 01 (Oktober) sind die Seiten 8-9 eine identisch gescannte Doppelseite, da der Inhalt der Überschrift sonst schlecht verständlich wäre und aufgrund der engen Bindung eine Trennung der Seiten zusätzlichen Textverlust zur Folge hätte

Letzte Änderung: 10.02.2015

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main