Navigation und Service

Exilsammlungen der Deutschen Nationalbibliothek im Überblick

Zur Zeit werden am Standort Frankfurt Teile des gedruckten Exilbestandes digitalisiert. Bei einzelnen Titeln aus dem Deutschen Exilarchiv kann es zu Verzögerungen bei der Bereitstellung kommen.

Eine besondere Aufgabe der Deutschen Nationalbibliothek liegt in der Sammlung und Erschließung der gedruckten und ungedruckten Zeugnisse der deutschsprachigen Emigration und des Exils der Jahre 1933 bis 1945.

Die Deutsche Nationalbibliothek besitzt zwei Exilsammlungen: die Sammlung Exil-Literatur 1933 - 1945 der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig und das Deutsche Exilarchiv 1933 - 1945 am Standort Frankfurt am Main. Beide Sammlungen umfassen die im Ausland verfassten oder veröffentlichten Druckwerke und die unter Mitwirkung von Emigranten entstandenen Flugblätter.

Die gedruckten und ungedruckten Zeugnisse aus den Exilsammlungen werden über den Kreis der Forschung hinaus einer breiteren Öffentlichkeit mit Ausstellungen und Publikationen bekannt gemacht. Unter Federführung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 wird zunächst bis Ende 2014 die virtuelle Ausstellung „Künste im Exil“ erarbeitet.

Das Deutsche Exilarchiv in Frankfurt am Main sammelt darüber hinaus: Archivalien (Akten, Nachlässe und Teilnachlässe, Sammlungen, Briefkonvolute, Einzelbriefe, Manuskripte u. a.). Die Benutzung der ungedruckten Materialien des Deutschen Exilarchivs in Frankfurt am Main ist nur nach Voranmeldung möglich; es gilt aus persönlichkeits- und urheberrechtlichen Gründen eine gesonderte Benutzungsordnung. Materialien lebender Personen dürfen nur mit deren Genehmigung eingesehen werden.
Um Quellenmaterial von hohem interdisziplinären Forschungsinteresse handelt es sich bei den deutschen Exilzeitschriften und Exilzeitungen 1933 - 1945. Durch die Erschließung und Digitalisierung innerhalb des Projektes Exilpresse digital ist dieses Quellenmaterial gesichert.

Die Bestände der Exilsammlungen sind im Lesesaal des Deutschen Exilarchivs Frankfurt am Main und im Shoah-Lesesaal Leipzig zugänglich.

Letzte Änderung: 4.3.2014

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main