Navigation und Service

Sammlung historischer Abspielgeräte

Semiprofessionelles elektrisches Tonfolien-, Schneid- und Wiedergabegerät

Firma: Telefunken; Typ: Ela A 107/1; Baujahr: 1938

Semiprofessionelles elektrisches Tonfolien-, Schneid- und Wiedergabegerät Semiprofessionelles elektrisches Tonfolien-, Schneid- und Wiedergabegerät

Es handelt sich um ein Koffergerät, der Kofferdeckel ist abnehmbar. Auf der Frontplatte befindet sich der Plattenteller, darunter die Tonarmführung. Das Gerät besitzt zwei separate Tonarme. Der erste Tonarm auf der rechten Seite des Plattentellers verfügt über eine Schneidedose mit einem speziellen Schneidstichel, während der zweite Tonarm auf der abgewandten Seite des Plattentellers einen Tonabnehmer trägt.
Der Schneidearm ist mit einem feststellbaren Laufgewicht und einer Skala versehen, so dass der Schneidedruck leicht ablesbar ist. Im Sockel des Abspieltonarmes sind ein Lautstärkeregler und ein Ausschalter eingebaut. Für die Aufnahmen wurden Decelith-Folien benutzt, welche speziell für solche Aufnahmeapparaturen (auch im professionellen Einsatz) produziert wurden.

Der Antrieb erfolgt durch einen sehr sorgfältig montierten Synchronmotor. Der schwer ausgewuchtete Plattenteller sorgt für einen guten Gleichlauf. (Der verwendete Synchronmotor wurde so konstruiert, dass er automatisch mit 78 Umdrehungen in der Minute läuft; Synchronmotoren müssen aber mit der Hand angeworfen werden, da sie unter Strom nur mit der angegebenen Drehzahl, d.h. weder langsamer noch schneller, laufen.)

Das Koffergerät verfügt über ein Anschlussterminal für Netzspannung, Mikrophon, Abspieldose, externe Lautsprecher sowie für die Schneidedose mit verschiedenen Anpassungen und eine Erdungsbuchse. Das Gerät ist als "Einmann-Koffer" gebaut und eignete sich daher besonders für den Heimgebrauch. Bemerkenswert sind Gewicht (ca. 22 kg) und Preis (395 RM).
Zum Betrieb des Gerätes wird ein Verstärker oder Rundfunkgerät mit Verstärkereingang benötigt (Mindest-Verstärkerleistung: mehr als 2 W).

Letzte Änderung: 13.7.2012

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main