Navigation und Service

Führungen in Leipzig

Themenpanorama 5.000 Jahre Mediengeschichte // Fokusführungen durch die Dauerausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Termine auf Anfrage

Als Erlebniszone gestaltet, bietet die Ausstellung "Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode" des Deutschen Buch- und Schriftmuseums Einblick in 5.000 Jahre Mediengeschichte. Von der Erfindung der Schrift bis ins digitale Zeitalter – in der Dauerausstellung gibt es Vieles zu erkunden.

Bei den einstündigen Fokusführungen stehen spezielle thematische Aspekte der Dauerausstellung im Mittelpunkt.

Im Folgenden informieren wir Sie über das Angebot an Themen. Termine können auf Anfrage mit uns vereinbart werden.

Mit der Lupe in die Mediengeschichte

Anhand von fünf Objekten aus der Dauerausstellung, die auf insgesamt 1.000 Quadratmetern circa 800 Objekte präsentiert, werden 5.000 Jahre Mediengeschichte mit Siebenmeilenstiefeln durchschritten und kurzweilig erlebbar gemacht
Die Entdeckertour durch 5.000 Jahre Mediengeschichte setzt mit dem Kerbholz an, streift zensierte Comics, Autokennzeichen und den Großen Brockhaus, um bei den Bildern einer zukünftigen Medienwelt zu enden. Sie vermitttelt ein Gespür dafür, welcher kulturelle Fortschritt mit der Erfindung der Schrift in die Welt kam: Während in den mündlichen Kulturen Informationen von Generation zu Generation mündlich weitergegeben wurden, ermöglichen Schrift, Buchdruck und Computer das Speichern von Wissen, das so die Zeiten überdauern kann. Die Führung ist auf Wunsch auch dialogisch angelegt.

Buchgeschichte zum Anfassen

Historische Bücher und Materialien wie Pergament oder Papyrus geben auf dem Rundgang durch verschiedene Stationen der Dauerausstellung einen anschaulichen Einblick in die Buchgeschichte von ihren Anfängen bis in die Gegenwart.

Verboten und verbrannt: Zensurfälle in der Buchgeschichte

Der lange Arm der Zensur griff in allen Epochen und in allen Bereichen in die Literaturproduktion ein. Die in der Dauerausstellung dokumentierten Zensurfälle erzählen von der Bandbreite der Verbote und Gegenmaßnahmen.

Schriftwelten

Seit mehr als 5.000 Jahren notiert der Mensch seine Mitteilungen und sein Wissen mithilfe von Zeichen und Schriften. Die Führung durch die Dauerausstellung zeigt anhand ausgewählter Objekte, z. B. Kerbhölzer oder Kfz-Kennzeichen, wie Inhalte durch Zeichen transportiert werden.

Zur Ausstellung

Information und Kontakt

Anmeldung:

Führungen werden während der Öffnungszeiten des Museums angeboten. Bitte spätestens drei Wochen vor dem gewünschten Termin anfragen.

Dauer:

ca. 1 Stunde

Treffpunkt:

Museumsfoyer

Kosten:

Eintritt frei

Öffnungszeiten Museum:

Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Donnerstag 10–20 Uhr, Feiertage 10–18 Uhr

Kontakt:

Tel.: + 49 341 2271-324 oder dbsm-info@dnb.de

Letzte Änderung: 8.11.2018

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main