Navigation und Service

Direktversand von Kopien - Hilfe

I. Allgemeine Hinweise

Leistungsprofil

Im Rahmen des Services "Direktversand von Kopien" erfüllt die Deutsche Nationalbibliothek Bestellungen von Schwarz-Weiß-Kopien (Papierausdrucke) aus Zeitschriften und Büchern durch Lieferung auf dem Postweg oder per Fax innerhalb Deutschlands.

Von der Bestellung ausgenommen sind folgende Materialien:

Mikroformen, elektronische Publikationen, Tonträger, Dia- und Arbeitstransparentserien, Videomaterialien, Karten, Noten, Online-Veröffentlichungen, Normen und noch im internen Geschäftsgang befindliche Titel. Bei der Vollanzeige dieser Materialien wird kein Link "Direktversand von Kopien" angezeigt. Farbige Kopien können nicht bestellt werden.
Der Service "Direktversand von Kopien" kann genutzt werden, sofern die Deutsche Nationalbibliothek in Deutschland als alleinbesitzende Bibliothek nachgewiesen ist.

Eine Überprüfung der Besitznachweise erfolgt durch den Besteller:

Publikationen, für die Besitznachweise in anderen Bibliotheken in Deutschland ermittelt werden, können über den eigenständigen Dokumentlieferdienst subito bestellt werden.

Aus rechtlichen Gründen können Kopienbestellungen aus dem Ausland nur in Einzelfällen bearbeitet und ins Ausland versendet werden. Sie unterliegen in jedem Fall einer besonderen Prüfung. Bitte wenden Sie sich an:

Rechtliche Grundlagen

Der Kopienversand auf Bestellung ist nach § 53 a UrhG den öffentlichen Bibliotheken nur dann erlaubt, wenn die Vervielfältigungen dem Besteller zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch dienen (§ 53 UrhG).
Zulässig ist die Vervielfältigung kleiner Teile eines erschienenen Werkes sowie einzelne in Zeitungen und Zeitschriften erschienene Beiträge.

Für die Einhaltung der mit den versandten Kopien verbundenen Urheberrechte ist der Besteller selbst verantwortlich.

Nutzungsgruppen

Übersicht der Nutzungsgruppen
NutzungsgruppenDefinition
Nutzungsgruppe 1Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen und öffentlichen Einrichtungen, Bibliotheken
Nutzungsgruppe 1aSchülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende
Nutzungsgruppe 2Kommerzielle Kunden
Nutzungsgruppe 3Privatpersonen

Die Zuordnung zur Nutzungsgruppe nimmt der Besteller bei der Registrierung selbst vor und ist auf Anfrage verpflichtet, die Zuordnung zur Nutzungsgruppe 1 und 1a nachzuweisen. Aus statistischen Gründen ist bei Nutzungsgruppe 1a anzugeben, ob der Besteller "Schüler, Auszubildender oder Studierender" ist.

Änderungen der Bestellerdaten (z. B. Name und Adresse) sind an diese Adresse zu melden:

Kosten

Die Kosten gelten einzeln pro Bestellung / Artikel. Es können aber mehrere Seiten bzw. Kapitel aus einem Buch oder Aufsätze aus einem Zeitschriftenheft bzw. -jahrgang in eine Bestellung zusammengefasst werden, sofern die Seitenanzahl den urheberrechtlich zulässigen Rahmen nicht überschreitet. Mit dem Abschicken der Bestellung erklärt der Besteller sein Einverständnis, die Kosten für den Lieferdienst zu tragen.

Der nach dem Gesamtvertrag mit der VG Wort in Abgeltung urheberrechtlicher Ansprüche für den Direktversand von Kopien abzuführende Vergütungsanteil ist in den jeweiligen Beträgen enthalten.

Entsprechend der Zugehörigkeit zu einer Nutzungsgruppe bemessen sich die Kosten wie folgt:

Kosten Nutzungsgruppe 1
Nutzungsgruppe 1 EUR
Post (zzgl. Versand)7,50
Fax7,50
Kosten Nutzungsgruppe 1a
Nutzungsgruppe 1aEUR
Post (zzgl. Versand)6,50
Fax6,50
Kosten Nutzungsgruppe 2
Nutzungsgruppe 2EUR
Post (zzgl. Versand)21,00
Fax21,00
Kosten Nutzungsgruppe 3
Nutzungsgruppe 3EUR
Post (zzgl. Versand)8,50
Fax8,50

Die angegebenen Kosten gelten für 1 - 20 Seiten und verstehen sich einschließlich der Abgeltung urheberrechtlicher Ansprüche. Jede weitere Kopie DIN A4 kostet EUR 0,15. Für Kopien aus Veröffentlichungen, die älter als 40 Jahre sind, wird eine zusätzliche Schutzgebühr von EUR 1,50 erhoben. Bei Beständen von Spezialsammlungen und Sonderbereichen werden EUR 2,50 je Titel berechnet.
Bei besonders eiligen oder schwierigen Recherchen können zusätzliche Kosten entstehen. Fragen hierzu sind an folgende Adresse zu richten:

Als Rechnungsform werden Einzel- und Sammelrechnungen angeboten. Die Rechnungen werden separat von der Lieferung auf dem Postweg versandt. Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung. Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

II. Ablauf einer Bestellung

Registrierung

Voraussetzung für die Nutzung des Services "Direktversand von Kopien" der Deutschen Nationalbibliothek ist die Registrierung als Besteller. Die Registrierung dient dazu, Missbrauch zu verhindern und die Kontrolle bezüglich Urheberrecht und Nutzungsgruppen zu erleichtern. Bei Missbrauch ist es möglich, einzelnen Bestellern den Zugang zum System zu sperren.

Die Registrierung erfolgt in zwei Schritten.
Es ist ein personalisierter Zugang über die Seite "Mein Konto" auf der Homepage zu beantragen und dazu das Registrierungsformular auszufüllen.

Nach Einrichten des personalisierten Zuganges kann neben anderen Diensten der Deutschen Nationalbibliothek nun auch der Service "Direktversand von Kopien" freigeschaltet werden.

Dazu ist der Link "Anmeldung für den Service 'Direktversand von Kopien'" anzuwählen und das Anmeldeformular auszufüllen. Die Registrierung und Freischaltung für diesen Service erfolgt sofort mit Absenden des Anmeldeformulars.

Recherche und Bestellung

Die Recherche wird durchgeführt über den Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (https://portal.dnb.de/).

Wurde der gesuchte Titel gefunden, ist ein Link "Direktversand von Kopien" vorhanden. Nach Aktivierung des Links wird das Bestellformular geöffnet. Die Titeldaten sowie die Bestellerdaten werden automatisch in das Formular übernommen. Die Kontaktadresse aus den Bestellerdaten stellt die verbindliche Bestelladresse dar. Es besteht die Möglichkeit, eine abweichende Liefer- und Rechnungsadresse bei der Bestellaufgabe anzugeben. Zu ergänzen sind die Angaben zum gewünschten Artikel, hierbei sind bestimmte Pflichtfelder (mit * gekennzeichnet) zu beachten.

Da die Deutsche Nationalbibliothek diesen Service "Direktversand von Kopien" nur anbietet, sofern sie alleinbesitzende Bibliothek in Deutschland ist, bestätigt der Besteller bei jeder Bestellung die Überprüfung der Besitznachweise über den Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK) bei Monografien und über die Zeitschriftendatenbank (ZDB) bei fortlaufenden Sammelwerken (Zeitschriften, Zeitungen).

Publikationen, für die Besitznachweise in anderen Bibliotheken in Deutschland ermittelt werden, können über den eigenständigen Dokumentlieferdienst subito bestellt werden.

Die Bestellung wird über den Button "Bestellen" am unteren Ende des Formulars endgültig übermittelt. Wurde die Bestellung korrekt aufgegeben, erscheint die Meldung "Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir setzen Sie in Kenntnis, sobald Ihre Anfrage berarbeitet wurde." Des Weiteren erhält der Besteller per E-Mail eine Eingangsbestätigung, die über den weiteren Fortgang der Bestellung informiert.

Lieferwege und Lieferfristen

Die folgenden Lieferwege stehen dem Benutzer zur Verfügung: Post und Fax. Die Bearbeitung erfolgt binnen 72 Stunden (außer an Wochenenden und Feiertagen).

Sollte aufgrund umfangreicher oder schwieriger Recherchen oder Beständen in Ausweichmagazinen die Bearbeitung länger dauern, erfolgt eine Benachrichtigung innerhalb dieser Frist.

Reklamationen sind innerhalb von 10 Tagen durchzuführen. Reklamationen sowie besonders eilige oder schwierige Recherchen sind an folgende Adresse zu richten:

Letzte Änderung: 28.2.2013

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main