Navigation und Service

Willkommen bei der Deutschen Nationalbibliothek

Deutscher Platz 1 / 04103 Leipzig / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung 
Adickesallee 1 / 60322 Frankfurt am Main / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung

Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al. // Eine Wechselausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig // Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 7. September, 19 Uhr

Logo Bildfabriken

Bereits vor 100 Jahren wurde in Typografie, Wissenschaft und Grafik an einer bildbasierten "Sprache" gearbeitet, die sich die universelle Verständigung durch Bilder zunutze machte. "Worte trennen, Bilder vereinen", so das Motto der neuen Bildsprache von Otto Neurath, einem der Vordenker der populären Infografik.

Die Ausstellung thematisiert die Neuentdeckung und Profilierung des Bildes als Informations- und Kommunikationsquelle zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Zentrum stehen die beiden Bildkonzepte des Hallenser Mediziners Fritz Kahn und des Wiener Wissenschaftstheoretikers Otto Neurath. Die Schau zeigt neben Publikationen aus dem reichen Fundus der Deutschen Nationalbibliothek auch unikale Bestände aus US-amerikanischen und britischen Archiven. (Grafik: Kay Bachmann)

Gefördert im Programm Fellowship Internationales Museum der Kulturstiftung des Bundes, in Kooperation mit der Universität Erfurt

Eintritt frei
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Donnerstag 10–20 Uhr, Feiertage 10–18 Uhr
Die Ausstellung ist bis zum 7. Januar 2018 zu sehen.

"Über Geld reden" – Frank Bethmann // Buchpremiere und Gespräch mit Frank Bethmann und Friedrich von Metzler // Moderation Andreas Klinner (ZDF) // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Freitag, 8. September 2017, 19 Uhr

Buchcover Frank Bethmann: "Über Geld reden" erschienen im Piper Verlag

Über Geld spricht man nicht, so heißt es. Es gibt nur wenige Dinge, zu denen wir ein ähnlich ambivalentes Verhältnis haben wie zu Geld. Frank Bethmann hat das Tabu gebrochen: Er hat zahlreiche Prominente gefragt, was Geld für sie bedeutet, wie sie damit umgehen und was für sie im Leben wirklich zählt: Harald Schmidt und Gunter Gabriel, Sahra Wagenknecht und Jutta Speidel, Birgit Schrowange, Hellmuth Karasek und viele andere.

In der Deutschen Nationalbibliothek spricht Frank Bethmann, Fernsehjournalist und Wirtschaftsexperte des ZDF, über diese Fragen mit Friedrich von Metzler, Gesellschafter des Frankfurter Bankhauses Metzler, der ältesten deutschen Privatbank in ununterbrochenem Familienbesitz.
Dass wir in Deutschland nicht gewohnt sind, über Geld zu reden, hat nicht dazu geführt, dass wir ein Volk der Anlageexpertinnen und -experten geworden wären. So versteht Frank Bethmann sein Buch auch als einen Ratgeber in Sachen Finanzwissen.

Eine Veranstaltung des Piper Verlags und der Deutschen Nationalbibliothek

Eintritt frei. Anmeldung unter oder +49 69 1525-1101

Tag des offenen Denkmals „Macht & Pracht“ // Thementag // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Sonntag, 10. September 2017, 10–15 Uhr

Plakat zum Tag des offenen Denkmals 2017

Lernen Sie das prachtvolle Gebäude der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig im Rahmen von Themenführungen kennen und gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise durch die Lesesäle und die Magazine im Bücherturm sowie im Erweiterungsbau. Weitere Rundgänge widmen sich der Bibliothek im Kontext der Buchstadt Leipzig und der prachtvollen Architektur des historischen Bibliotheksgebäudes.

Neben einem Mitmachangebot für Kinder, bei dem es um die Zeit der prachtvollen Handschriften geht, finden im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Führungen durch die Ausstellungen „Zeichen – Bücher – Netze“ und „Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al.“ statt.

Eintritt frei

Zum Programm der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig
Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals

Zusatzinformationen

Information

Am Mittwoch, 30. August ist die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main wegen eines Betriebsfestes geschlossen.

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main