Navigation und Service

Willkommen bei der Deutschen Nationalbibliothek

Deutscher Platz 1 / 04103 Leipzig / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung 
Adickesallee 1 / 60322 Frankfurt am Main / Öffnungszeiten und Verkehrsanbindung

"Die Stasi swingt nicht". Ein Jazzfan im Kalten Krieg // Gespräch und Lesung mit Siegfried Schmidt-Joos // Deutsches Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig // Mittwoch, 26. September 2018, 18 Uhr

Cover des Buchs "Die Stasi swingt nicht" von Siegfied Schmidt-Joos

Musikjournalist und Autor Siegfried Schmidt-Joos (geboren 1936) war schon als Teenager mit dem Swing-Virus infiziert und leitete als Student in Halle eine Jazz-Arbeitsgemeinschaft in der FDJ. Sein packender Bericht vermittelt erstaunliche Einblicke in die gesellschaftlichen Zustände der zwei deutschen Diktaturen sowie der jungen Bundesrepublik. Die Veranstaltung ist nicht nur als Lesung gedacht, sondern soll Raum geben, mit dem Autoren ins Gespräch zu kommen. Das Trio "Just for Swing" wird den Abend musikalisch begleiten; es moderiert Detlef A. Ott.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Veranstaltungsprogramms Leipzig Herbst '89 statt und ist eine Kooperation mit dem Mitteldeutschen Verlag und dem Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Kosten: EUR 4,00
Anmeldung direkt per Anmeldeformular oder Tel.: +49 341 2271-223

Türen auf für die Maus // Führungen für Kinder // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10 und 13 Uhr

Ralph Caspers mit Kindern am Maustag 2017 im Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig

Am "Türöffner-Tag" der "Sendung mit der Maus" können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Am 3. Oktober öffnen mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es Spannendes zu entdecken gibt.

Auch die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig öffnet wieder ihre Türen zu verborgenen Schätzen. Alle Kinder von 6 bis 12 Jahren sind herzlich dazu eingeladen mit uns auf Entdeckungstour zu kommen. Während der 90-minütigen Führung erkunden wir die Büchermagazine und Lesesäle und erforschen, wie das Mausbuch zur Leseratte kommt (Foto: DNB, Emily Cox).

Bitte melden Sie sich für die Führungen vorab an unter dbsm-info@dnb.de.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

OPEN BOOKS 2018 – Eröffnung mit dem "Blauen Sofa" // Mit der Trägerin / dem Träger des Deutschen Buchpreises 2018, Christian Berkel, Nino Haratischwili und Max Czollek // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Dienstag, 9. Oktober 2018, 20 Uhr

Nino Haratischwili

OPEN BOOKS präsentiert zur Frankfurter Buchmesse die wichtigsten Neuerscheinungen des Bücherherbstes an verschiedenen Orten rund um den Römer. Traditionell findet die Eröffnung des städtischen Lesefestes zusammen mit dem Blauen Sofa statt. In diesem Jahr sprechen die Schriftstellerin Nino Haratischwili ("Die Katze und der General"), der Schauspieler und Schriftsteller Christian Berkel ("Der Apfelbaum"), der Lyriker und Essayist Max Czollek ("Desintegriert euch!") sowie der/die am Tag zuvor frisch gekürte Gewinner/Gewinnerin des Deutschen Buchpreises in der Deutschen Nationalbibliothek über ihre neuen Bücher. Durch den Abend führen René Aguigah, Luzia Braun, Daniel Fiedler und Eva Schmidt.
Das Blaue Sofa in Frankfurt wird veranstaltet von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat gemeinsam mit dem Kulturamt Frankfurt am Main und der Deutschen Nationalbibliothek. (Foto Nino Haratischwili: danny merz / Sollsuchstelle)

Eintritt EUR 10,00/ermäßigt EUR 7,00.
Tickets unter www.openbooks-frankfurt.de
Restkarten an der Abendkasse

"Die große Illusion" // Der Autor Eckart Conze im Gespräch mit Ralph Bollmann (FAZ) // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Mittwoch, 10. Oktober, 19:30 Uhr

Eckart Conze

Der Versailler Vertrag hat die Welt geprägt bis heute – alte Reiche versanken, moderne Nationalstaaten erwachten, es entflammten aber auch neue Konflikte, ob auf dem Balkan oder im Nahen Osten. Dabei waren 1919 die Hoffnungen der ganzen Welt darauf gerichtet, dass nach dem Großen Krieg eine stabile Ordnung geschaffen und dauerhafter Friede herrschen würde. Doch wie Eckart Conze, Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Marburg, in seinem neuen Buch zeigt, erwiesen sich alle Hoffnungen als große Illusion. Denn weder die alliierten Sieger noch das geschlagene Deutschland und die anderen Kriegsverlierer waren bereit, wirklich Frieden zu machen. Auf allen Seiten ging auch nach dem Waffenstillstand der Krieg in den Köpfen weiter, mit verheerenden Folgen.

Eintritt frei. Anmeldung direkt per Anmeldeformular oder Tel. +49 69 1525 1101

Studi-Spezial // Einführungsveranstaltungen für Erstsemester // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Dienstag, 9. Oktober bis Donnerstag, 11. Oktober 2018

Der Musiklesesaal des Deutschen Musikarchvis, Foto: DNB, Christian Horn

Für Studienanfängerinnen und -anfänger bietet die Deutsche Nationalbibliothek während der Erstsemesterwoche spezielle Benutzungseinführungen an.
Über die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens und Recherchierens sowie die Nutzung digitaler Publikationen können sich Studierende am Mittwoch, 10. Oktober (10:30 Uhr) und am Donnerstag, 11. Oktober (13:30 Uhr) informieren.
Die Angebote des Deutschen Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek sind Thema einer eigenen Einführungsveranstaltung, am Dienstag, 9. Oktober, um 9:30 Uhr.

Der Eintritt für alle genannten Termine ist frei.
Treffpunkt ist das Foyer im historischen Bibliotheksgebäude.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Gruppen können unter info-l@dnb.de gesonderte Termine vereinbaren.

Die Deutsche Nationalbibliothek auf der Frankfurter Buchmesse // 10. bis 14. Oktober 2018// Halle 4.2 Stand K 83

Die Deutsche Nationalbibliothek auf der Frankfurter Buchmesse

Die Deutsche Nationalbibliothek ist auch in diesem Jahr mit einem Messestand auf der weltweit größten Buchmesse vertreten. In Halle 4.2. am Stand K 83 erwarten wir Sie mit Informationen zu unseren Dienstleistungen, Schnittstellen und Projekten. Spezielle Sprechstunden bieten wir zu den Themen Gemeinsame Normdatei (GND), Erwerbung im In- und Ausland, Pflichtablieferung von Netzpublikationen, Resource Description and Access (RDA) und Lizenzierungsservice Vergriffene Werke. Am Wochenende können bei einem Quiz über die Deutsche Nationalbibliothek kleine Preise gewonnen werden. Außerdem erhalten Sie am Stand unseren Jahresbericht sowie die aktuelle Ausgabe des Dialog mit Bibliotheken.

Wir freuen uns auf Gespräche und Austausch!

Im Begleitprogramm zur Buchmesse laden wir zu Veranstaltungen und Führungen in unser Frankfurter Haus an der Adickesallee ein. (Foto: Deutsche Nationalbibliothek, Stephan Jockel)

"Mon Oncle. Klaus und Heinrich Mann" // Eine Ausstellung der Monacensia im Hildebrandhaus zu Gast im Deutschen Exilarchiv 1933–1945 // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // 17. August bis 15. Dezember 2018

Plakat: Foto Klaus und Heinrich Mann

Die Ausstellung "Mon Oncle. Klaus und Heinrich Mann" präsentiert die Beziehung zwischen Heinrich Mann und seinem ältesten Neffen Klaus Mann. Dokumentiert werden die Lebensgeschichten zweier Schriftsteller, die eine große politische Nähe verband und die im Exil zu wichtigen Repräsentanten des künstlerischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus wurden. Neben der Zeit des Exils nimmt die Ausstellung auch die Jahre der Weimarer Republik und des Nachkriegs in den Blick. (Bildnachweis: Foto Klaus Mann (Ausschnitt): Monacensia; Foto Heinrich Mann (Ausschnitt): Deutsches Literaturarchiv Marbach; Atelier Erna M. Kollstede, München)

Die Ausstellung, die zuerst in der Monacensia im Hildebrandhaus zu sehen war, ist nun zu Gast im Deutschen Exilarchiv 1933–1945.

Eintritt frei.

Zusatzinformationen

Information

Am Mittwoch, 19. September, ist die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig wegen eines Betriebsausflugs geschlossen. Die Ausstellungen des Deutschen Buch- und Schriftmuseums sind von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main