Navigation und Service

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der Standardisierungsausschuss?

Der Standardisierungsausschuss ist ein kooperativer Zusammenschluss großer wissenschaftlicher Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland, der regionalen Verbundsysteme für das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland, von Vertretern des österreichischen und des schweizerischen Bibliothekswesens, der Öffentlichen Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland, der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland, der ekz Bibliotheksservice GmbH sowie der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit der Zielsetzung, den Einsatz einheitlicher Standards für die Erschließung, Formate und Schnittstellen in Bibliotheken sicherzustellen. Der Standardisierungsausschuss ist das überregionale Koordinierungsgremium für die genannten bibliothekarischen Bereiche der Standardisierung und entscheidet auf fachlicher Ebene über Grundsatzfragen.

Berndt Dugall (Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Frankfurt am Main) ist Vorsitzender des Standardisierungsausschusses.

Wer sind die Mitglieder des Standardisierungsausschusses?

  • Deutsche Nationalbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Staatsbibliothek zu Berlin
  • Bibliotheksverbund Bayern
  • Gemeinsamer Bibliotheksverbund der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen
  • Hessisches Bibliotheksinformationssystem
  • Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg
  • Nordrhein-westfälischer Bibliotheksverbund
  • Südwestdeutscher Bibliotheksverbund
  • Österreichische Bibliothekenverbund und Service GmbH als bibliothekarische Vertretung Österreichs
  • Schweizerische Landesbibliothek
  • Vertretung der Öffentlichen Bibliothekssysteme
  • Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland
  • ekz - Bibliotheksservice GmbH
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft / Arbeitsgruppe Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme

Wer ist stimmberechtigt im Standardisierungsausschuss?

Jedes Mitglied des Standardisierungsausschusses hat eine Stimme. Gäste sind nicht stimmberechtigt. Der Standardisierungsausschuss ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Wie erklärt sich die Zusammensetzung des Standardisierungsausschusses?

Der Ausschuss wurde aus Vertretern von Institutionen und Bibliotheken zusammengesetzt, die eine wesentliche Rolle als Datenanbieter und beim Datenaustausch haben. Es wurde bewusst keine Zusammensetzung nach Verbänden bzw. nach einem Länder- oder Spartenproporz angestrebt.

Wie gehören der Standardisierungsausschuss und die Arbeitsstelle für Standardisierung zusammen?

Die Arbeitsstelle für Standardisierung ist eine Organisationseinheit der Deutschen Nationalbibliothek. Sie leitet und koordiniert die Arbeit in den verschiedenen Teilbereichen, vertritt die Interessen in Gremien auf nationaler und internationaler Ebene und dient als Geschäftsstelle des Standardisierungsausschusses.

Ist die Arbeitsstelle für Standardisierung Mitglied im Standardisierungsausschuss?

Die Deutsche Nationalbibliothek ist Mitglied im Standardisierungsausschuss. Die Arbeitsstelle für Standardisierung nimmt die Funktion einer Geschäftsstelle des Standardisierungsausschusses wahr, ist aber selbst nicht Mitglied und damit auch nicht stimmberechtigt.

Welche Aufgaben hat die Arbeitsstelle für Standardisierung?

Die Arbeitsstelle für Standardisierung (AfS) ist eine Organisationseinheit der Deutschen Nationalbibliothek. Sie leitet und koordiniert die Arbeit in den verschiedenen Teilbereichen, vertritt die Interessen in Gremien auf nationaler und internationaler Ebene und dient als Geschäftsstelle des Standardisierungsausschusses. Die Arbeitsstellen der Teilbereiche sind ebenfalls Organisationseinheiten der Deutschen Nationalbibliothek. Sie sind für die detaillierte Facharbeit zuständig, z. B. Entwurf, Weiterentwicklung, Einführung und Pflege von Standards. Derzeit sind folgende Teilbereiche eingerichtet: Arbeitsstelle Regelwerke der Formal- und Sacherschließung / Erschließung Elektronischer Ressourcen, Arbeitsstelle Normdateien sowie Arbeitsstelle Datenformate und Kommunikationsschnittstellen.

Wie ist sichergestellt, dass der Standardisierungsausschuss nicht "vom grünen Tisch" aus entscheidet?

Der Standardisierungsausschuss hat folgende Expertengruppen (EG) eingesetzt: EG Datenformate, EG Formalerschließung, EG Normdaten und EG Sacherschließung. Die Expertengruppen unterstützen die Arbeit der Teilarbeitsstellen durch fachliche Beratung, Diskussion und Beschlussfassung von Entwürfen, die dem Standardisierungsausschuss zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Was ist ein vorläufiges Protokoll?

Die Arbeitsstelle für Standardisierung führt Protokoll bei den Sitzungen des Standardisierungsausschusses. Das Protokoll soll innerhalb eines Monats den Mitgliedern des Standardisierungsausschusses zugeleitet werden. Gehen innerhalb von 4 Wochen keine Änderungsanträge bei der Arbeitsstelle ein, so gilt das Protokoll als genehmigt. Über Änderungsanträge entscheidet der Standardisierungsausschuss in seiner nächsten Sitzung. Bis zu ihrer Verabschiedung in der nächsten Sitzung gelten diese Protokolle dann als vorläufig. Um die Fachöffentlichkeit dennoch frühzeitig über die Ergebnisse aus den Sitzungen des Standardisierungsausschusses zu informieren, werden die Protokolle nach Ablauf der vierwöchigen Einspruchsfrist auf dem Server der Deutschen Nationalbibliothek veröffentlicht.

Letzte Änderung: 26.9.2014

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main