Navigation und Service

Führungsgrundsätze der Deutschen Nationalbibliothek

Präambel

Basis unserer Führungskultur sind die Führungsgrundsätze, eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Ausrichtung auf gemeinsame Ziele.
Insofern sind die Führungsgrundsätze Verpflichtung nicht nur für Führungskräfte, sondern betreffen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Deutschen Nationalbibliothek.
Wir alle sorgen dafür, dass die Führungsgrundsätze gelebt werden und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Deutschen Nationalbibliothek erfolgreich arbeiten können.

Führen heißt in der Deutschen Nationalbibliothek

  • Orientierung geben
  • Prioritäten setzen
  • Informationen aktiv kommunizieren
  • Aufmerksam sein und wertschätzen
  • Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen
  • Verantwortung übertragen und Eigeninitiative fördern
  • Glaubwürdig und verlässlich sein
  • Gemeinsam Neues wagen

Orientierung geben

Ich lege Verantwortlichkeiten fest und kläre Entscheidungswege.
Ich definiere Handlungs- und Entscheidungsspielräume und gebe dadurch Orientierung und Sicherheit.
Ich schaffe Klarheit über den Aufgabenbereich der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters und ordne diesen in die übergeordneten strategischen Ziele ein.
Ich vermittle meine Erwartungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Prioritäten setzen

Ich orientiere mich an den strategischen Zielen der Deutschen Nationalbibliothek.
Ich setze Prioritäten und überprüfe sie regelmäßig.
Prioritäten setzen bedeutet nicht nur Neues zu planen, sondern auch Vorhaben bewusst aufzugeben.
Ich nehme mir die Zeit, Aufgaben inhaltlich, organisatorisch und zeitlich zu planen und abzustimmen.

Informationen aktiv kommunizieren

Kommunikation ist eine grundlegende Führungsaufgabe.
Ich tausche mich regelmäßig mit meinen Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus.
Ich sorge für umfassende und regelmäßige Information meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Ich nutze die vorhandenen Kommunikationsmittel zur wechselseitigen Information.

Aufmerksam sein und wertschätzen

Ich nehme meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Stärken und Schwächen an, würdige ihre Arbeit und wertschätze ihre Leistung.
Ich habe ein offenes Ohr für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und reflektiere ihre Vorschläge und Bedürfnisse.
Ich gebe meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern regelmäßig Feedback.
Ich benenne Fehler offen und gehe damit konstruktiv um.
Ich erkenne und fördere die Stärken meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Aufmerksam sein und wertschätzen bedeutet auch Achtsamkeit sich selbst gegenüber.
Im Rahmen der Fürsorgepflicht sorge ich insbesondere für eine gesunde Arbeitsumgebung und fördere ein gutes Arbeitsklima.

Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen

Ich identifiziere mich mit meinen Aufgaben und meiner Rolle als Führungskraft in der Deutschen Nationalbibliothek.
Ich beziehe klar Position und vertrete diese nach innen und außen.
Ich begründe meine Entscheidungen nachvollziehbar, aber korrigiere sie auch bei Notwendigkeit.
Ich spreche Konflikte offen an und gehe mit ihnen konstruktiv um.

Verantwortung übertragen und Eigeninitiative fördern

Verantwortung übertragen und Verantwortung übernehmen basiert auf gegenseitigem Vertrauen und beidseitiger Loyalität.
Ich delegiere Aufgaben an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gebe ihnen Freiraum, eigenständig zu arbeiten.
Verantwortung übertragen bedeutet auch, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihren Fähigkeiten einzusetzen und sie bei ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen.
Ich fördere die Eigeninitiative meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und akzeptiere, dass nicht jeder neue Schritt zum Erfolg führt.

Glaubwürdig und verlässlich sein

Glaubwürdig und verlässlich sein erfordert, sich als Führungskraft über sich selbst und sein Verhalten klar zu werden und daran zu arbeiten.
Ich brauche Feedback von allen Seiten, kann damit umgehen und nutze es als Chance.
Ich schaffe Vertrauen durch Vorbild, Wertschätzung und Verlässlichkeit.

Gemeinsam Neues wagen

Ich führe aktiv im Spannungsfeld von Tradition, Realität und Vision.
Ich bin offen für neue Entwicklungen und sondiere neue Möglichkeiten.
Ich informiere über neue Entwicklungen und spreche über deren Bedeutung und Auswirkungen.
Ich beziehe meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Einführung von Neuem ein.

Letzte Änderung: 06.04.2016

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main