Navigation und Service

Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme

Kooperation bei der Einführung und dem Betrieb innovativer Dienstleistungen sowie die verbundübergreifende Koordinierung von Hard- und Softwarekonzepten sind die übergeordneten Ziele der Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme seit ihrer Gründung im Jahre 1983.

Ihre Ziele verfolgt die Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme auf verschiedenen Ebenen. Die Mitglieder der AGV treffen sich in der Regel zweimal jährlich. Dabei pflegen sie einen umfassenden Erfahrungsaustausch. Sie vereinbaren gemeinsame Standards für die Datenkommunikation, vertreten gemeinsam ihre Interessen gegenüber anderen Gremien und Institutionen und koordinieren die einheitliche Anwendung bibliothekarischer Regeln und Standards für die kooperative Katalogisierung, den Leihverkehr und den Datentausch.

Die Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme beruft Arbeitsgruppen zu einzelnen Fachthemen, in denen sich Vertreter der Mitgliedsinstitutionen treffen, um im Auftrag der AGV praktische Fragen zu diskutieren sowie einheitliche Positionen und Anwendungen vorzubereiten.

Zurzeit gibt es zwei ständige Arbeitsgruppen. Die AG Leihverkehr, deren Ziel es ist, einheitliche, abgestimmte und dem Anwender transparente Verfahren in optimaler technischer Umsetzung und unter Berücksichtigung der rechtlichen Gegebenheiten deutschlandweit zu verwirklichen. Die hier entwickelten Konzepte haben den Charakter von verbindlichen Empfehlungen.

Die AG Kooperative Verbundanwendungen, die aus der AG Kooperative Neukatalogisierung und der AG Kataloganreicherung hervorgegangen ist, hat die Erstellung und Koordinierung gemeinsamer und einheitlicher Anwendungsregeln zum Ziel. Sie erarbeitet Maßnahmen zur Verbesserung der Datenübernahme zwischen den Verbünden im Bereich der Formal- und Sacherschließung. Ziel ist dabei die Senkung der Eigenkatalogisierungsquote durch die Angleichung und Vereinheitlichung der Regelwerks- und Formatanwendung in den Verbünden bei gleichzeitiger Sicherung von Qualitätsstandards. Die Anreicherung von Katalogisaten mit zusätzlichen Informationen (Sacherschließungsdaten, Inhaltsverzeichnisse, Abstracts usw.) ist ebenfalls Aufgabe dieser Arbeitsgruppe.

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme sind die Verbundzentralen der Bibliotheksverbünde in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz sowie die Deutsche Nationalbibliothek und die Zeitschriftendatenbank. Gaststatus haben darüber hinaus je eine Vertretung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Kultusministerkonferenz und der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis.

Den Vorsitz führt gegenwärtig Dr. Silke Schomburg, Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln. Stellvertretender Vorsitzender ist Wolfgang Hamedinger, Österreichische Bibliothekenverbund und Service GmbH, Wien. Das Sekretariat der Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme ist bei der Deutschen Nationalbibliothek angesiedelt.

Über die Sitzungen und Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme wird regelmäßig in der Zeitschrift "Bibliotheksdienst" berichtet.


Letzte Änderung: 12.11.2013

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main