Navigation und Service

Nationales ISSN-Zentrum für Deutschland - häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist die ISSN?

Die ISSN (International Standard Serial Number) ist eine international verbindliche Standardnummer und dient einzig - unabhängig von Sprache, Schrift, Zitierform, Erscheinungsweise, Verlag, Erscheinungsland u. a. - der kurzen unverwechselbaren Identifikation von fortlaufend erscheinenden Publikationen. Sie enthält keine inhaltlichen Informationen, wie z.B. über den Verleger oder das Erscheinungsland. Die ISSN ist eine achtstellige Zahl, die aus den (arabischen) Ziffern 0 - 9 gebildet wird. Sie wird durch die vorangestellten Buchstaben ISSN gekennzeichnet. Die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer und kann auch ein "X" sein (z. B. ISSN 0176-6996, ISSN 1430-855X).

Welche Vorteile bietet die ISSN?

Die ISSN erleichtert die automatisierte Verwaltung von fortlaufenden Publikationen in Verlagen, Agenturen, Buchhandlungen und Bibliotheken. Auch bei der Titelrecherche ist die ISSN hilfreich, da sie einen weltweit eindeutigen Identifier für diese Publikation darstellt. Die ISSN kann Vertriebswege durch den Gebrauch von Barcodes und EDI (Electronic Data Interchange) schneller und wirtschaftlicher gestalten; dies gilt ebenso für die interne Verwaltung von Publikationen. Bei der Zuteilung einer ISSN wird die Publikation mit den bibliografischen Angaben in der Deutschen Nationalbibliografie, in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) und im internationalen ISSN-Portal erfasst. Dies ermöglicht eine kostenfreie Verbreitung der Informationen über die jeweilige Publikation weltweit.

Es kann eine ISSN für jede Publikation im Rahmen des Sammelauftrages der Deutschen Nationalbibliothek vergeben werden

• die regelmäßig oder unregelmäßig
• fortlaufend unter einem gleich bleibenden Titel
• ohne geplanten Abschluss
• in gedruckter oder anderer Form (z. B. DVD, Netzpublikation)

erscheint.

Wie kann ich eine ISSN für meine Publikation(en) erhalten?

Prüfen Sie zuerst, ob es sich bei Ihrer Publikation um ein fortlaufend erscheinendes Werk handelt. Senden Sie die für die ISSN-Vergabe notwendigen Unterlagen (aktuelles Exemplar oder bei Vorauszuteilung die Dateien der Umschlag- bzw. Titelseite und des Impressums) mit einem formlosen Anschreiben an das Nationale ISSN-Zentrum für Deutschland (). Bei Netzpublikationen ist die freigeschaltete URL anzugeben.
Diese Unterlagen ersetzen nicht die Pflichtabgabe an die Deutsche Nationalbibliothek.

Werden ISSN auch für Netzpublikationen vergeben?

Ja. Sie können eine ISSN auch für eine Netzpublikationen erhalten, vorausgesetzt, es handelt sich um einen fortlaufend erscheinenden Titel, der nummeriert oder datiert veröffentlicht wird. Grundsätzlich kann eine ISSN für Netzpublikationen erst nach der Veröffentlichung im Netz beantragt werden. Bitte fügen Sie Ihrem Antrag die freigeschaltete URL bei.

Es können Netzpublikationen mit einer ISSN versehen werden, die

  • den internationalen Richtlinien für die ISSN-Zuteilung entsprechen.
    Danach werden gemäß Beschluss der ISSN-Direktoren-Konferenz für bestimmte Arten von Netzpublikationen keine ISSN zugeteilt (z. B. Mailinglisten, Webseiten mit Darstellungen der Dienstleistungen und Angebote einzelner Unternehmen für Kunden, rein private Webseiten).
  • die Kriterien der Pflichtablieferungsverordnung und der Sammelrichtlinien für Netzpublikationen der Deutschen Nationalbibliothek erfüllen

    • und in gewerblichen Verlagen erscheinen
    • oder von Universitäten oder wissenschaftlichen Institutionen verlegt werden
    • oder die von Herausgebern publiziert werden, die bereits mit der ISSN arbeiten.

Wann wird eine neue ISSN zugeteilt?

Wenn sich der Titel einer Publikation ändert, wird eine neue ISSN vergeben. Dies gilt auch bei der Fusion (Zusammenschluss von mindestens zwei Publikationen) oder dem Split (Aufteilung in mindestens zwei neue Publikationen) eines Titels. Eine Titeländerung wird durch das "ISSN Manual" definiert. Eine neue ISSN ist auch erforderlich, wenn sich die Erscheinungsform der Publikation ändert, z.B. von Print- zu Netzpublikation.
Keine Änderung der ISSN erfolgt bei: Verlagswechsel, Verlagsortwechsel, Veränderung der Erscheinungsweise (z. B. wöchentlich zu monatlich).

Eine eigenständige ISSN wird auch zugeteilt bei

  • Supplementen
  • gezählten Beilagen
  • anderen Ausgaben (z. B. Sprachausgaben)
  • Sonderausgaben einer Zeitschrift, wenn sie häufiger als dreimal erscheinen.

Kann eine ISSN bereits vor dem Erscheinen der ersten Ausgabe eines neuen Titels beantragt werden?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen kann eine ISSN auch schon vor Erscheinen der ersten Ausgabe einer Veröffentlichung beantragt werden. Verleger von Printpublikationen senden uns dazu bitte die notwendigen Unterlagen (Titelblatt- und Impressumsentwurf) mit einem kurzen Anschreiben zu. Ein Antrag auf Vorauszuteilung sollte grundsätzlich nicht früher als sechs Monate vor dem geplanten Erscheinen einer Publikation gestellt werden. Für Veröffentlichungen, die außerhalb des Buchhandels erscheinen, vergeben wir grundsätzlich keine ISSN vor Erscheinen einer Publikation.

Bei Netzpublikationen ist eine ISSN-Vorauszuteilung im Allgemeinen nicht möglich.

Wird für jede Nummer einer Publikation eine neue ISSN benötigt?

Nein, denn die ISSN ist dem Titel der fortlaufenden Publikation zugeordnet. Eine Änderung der ISSN ist nur dann erforderlich, wenn sich der Titel oder die Erscheinungsform der Publikation ändert.

Werden verschiedene ISSN für verschiedene Medienausgaben einer Publikation vergeben?

In der Regel erhalten Ausgaben in verschiedenen Medienformen (Print, Netzpublikationen, elektronische Veröffentlichungen auf physischen Datenträgern, z. B. CD-ROMs) auch bei identischen Titeln eigene ISSN unter der Voraussetzung, dass sie zeitgleich erscheinen. Die ISSN einer Online-Ausgabe gilt für alle Formate, in denen die elektronische Publikation erscheint, sofern der Titel nicht variiert.

Was ist die ISSN-L?

Erscheint eine Publikation unter dem gleichen Titel in verschiedenen Medienausgaben (Print, Netzpublikation, CD-ROM) dann werden unterschiedliche ISSN vergeben.
Die ISSN-L (ISSN-Linking) ist die übergeordnete ISSN, die für alle Medienausgaben des gleichen Titels gilt. Sie wird vom Internationalen ISSN-Zentrum automatisch erstellt. Durch die ISSN-L ist es möglich, verschiedene Medienausgaben des gleichen Titels einfacher zu verwalten.
Beispiel:
Aktuelle Rheumatologie
ISSN-L 0341-051X
ISSN der Printausgabe 0341-051X
ISSN der Internetausgabe 1438-9940

Weiterführende Informationen

Wo und wie wird die ISSN angegeben?

Die bevorzugte Stelle für den Eindruck der ISSN ist in der Nähe des Titels, auf der Titelseite oder der Umschlagseite. Eine andere geeignete Stelle ist das Impressum. Der ISSN sollten immer die Buchstaben "ISSN" vorausgehen. Grundsätzlich sollten die ISSN in jedem Heft, Band, Jahrgang usw. an gleicher Stelle und gut sichtbar erscheinen.
Bei elektronischen Veröffentlichungen auf physischen Datenträgern (z. B. CD-ROMs) sollte die ISSN nach Möglichkeit auch auf einer internen Quelle genannt werden, z. B. auf der Titel- oder Impressumsseite. Bei Netzpublikationen nennen Sie die ISSN bitte auf dem Titel- oder auf dem Impressumsbildschirm.

Empfehlungen der US-amerikanischen National Information Standards Organization (NISO) zur Gestaltung des Impressums einer Netzpublikation

Was sagt die ISSN aus?

Im Gegensatz zur ISBN (für Monografien), die inhaltliche Informationen u. a. über den Verleger oder das Erscheinungsland enthält, ist die ISSN eine Identifikationsnummer ohne inhaltliche Bedeutung. Die ISSN ist zugleich fest mit dem Titel der Veröffentlichung (Key title) verbunden und bleibt diesem so lange zugeordnet, wie er unverändert erscheint.

Worin besteht der Unterschied zwischen ISSN und ISBN?

ISSN werden für fortlaufend erscheinende Veröffentlichungen vergeben. ISBN werden für Monografien (Bücher) vergeben. Eine ISSN kann für eine Schriftenreihe als solche vergeben werden; für die einzelnen Bände dieser Reihe kann zusätzlich jeweils eine ISBN vergeben werden.

ISSN werden in einem Netzwerk von nationalen ISSN-Zentren vergeben, da jede fortlaufend erscheinende Veröffentlichung eindeutig identifiziert und von anderen auf der Welt erscheinenden identischen oder ähnlichen Titeln unterschieden werden muss. .

Das ISBN-System ist anders aufgebaut. Jedem Verleger wird ein ISBN-Präfix zugeordnet, das den Verlag identifiziert. Er erhält ein Kontingent von ISBN, die er seinen Publikationen selbst der Reihe nach zuordnet. Zuständig für die Vergabe der ISBN ist in Deutschland die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, Frankfurt am Main.

Gibt es einen Nachweis aller weltweit vergebenen ISSN?

Ja. Alle zugeteilten ISSN werden zusammen mit wichtigen bibliografischen Informationen in der ISSN-Datenbank nachgewiesen, die vom Internationalen ISSN-Zentrum betreut wird.
Die Datenbank "ISSN Portal" ist über das World Wide Web beim ISSN International Centre, Paris über einen kostenpflichtigen Zugang verfügbar. Bitte wenden Sie sich an folgende E-Mail-Adresse:

Gibt es in meinem Land ein nationales ISSN-Zentrum?

Für die Bundesrepublik Deutschland ist das
Nationale ISSN-Zentrum für Deutschland zuständig:

Deutsche Nationalbibliothek
Nationales ISSN-Zentrum für Deutschland
Adickesallee 1
60322 Frankfurt
Tel. + 49-69-1525-1481
Fax + 49-69-1525-1414
E-Mail:

Eine Übersicht aller ISSN-Zentren finden Sie auf der Homepage des Internationalen ISSN-Zentrums, Paris.

Ist die ISSN obligatorisch?

In der Bundesrepublik Deutschland ist die ISSN nicht obligatorisch. In einigen Ländern müssen alle fortlaufend erscheinenden Publikationen, die unter das Pflichtexemplarrecht fallen, mit einer ISSN gekennzeichnet sein. Die Verleger sind verpflichtet die ISSN in jeder Ausgabe einzudrucken.

Welche Kosten entstehen bei der ISSN-Vergabe?

Die Vergabe der ISSN ist kostenfrei.

Kann die ISSN als Bestandteil des Barcodes genutzt werden?

Ja, die ISSN wird als Bestandteil GTIN, Global Trade Item Number (ehemals EAN) genutzt, des wichtigsten Barcodesymbols, welches im Vertrieb weltweit gebräuchlich ist. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der GS1 Germany, Köln.

Erhält der Titel einer Publikation Copyright/Titelschutz, wenn eine ISSN vergeben wird?

Nein, mit der Zuteilung der ISSN ist kein Copyright/Titelschutz verbunden. Verschiedene Publikationen können gleiche oder ähnliche Titel haben. ISSN werden aber in einigen Ländern von Agenturen für Vervielfältigungsrechte für das Management ihrer Systeme genutzt, um Copyrightzahlungen und Gebühren für kopierte Artikel zu erfassen.

Ist mit der Zuteilung einer ISSN eine Aussage über die inhaltliche Qualität eines fortlaufenden Sammelwerks verbunden?

Bei der Zuteilung einer ISSN wird ausschließlich geprüft, ob die Publikation den formalen Kriterien eines fortlaufenden Sammelwerks nach den ISSN-Definitionen entspricht und eine ISSN zugeteilt werden kann. Es findet dabei keine inhaltliche Prüfung oder Bewertung der Qualität der in einem fortlaufenden Sammelwerk veröffentlichten Artikel oder Beiträge statt. Daher wird durch die Zuteilung einer ISSN keine Aussage über die inhaltliche Qualität einer Publikation getroffen.

Letzte Änderung: 20.11.2013

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main