Navigation und Service

PersID

Ziel

Die Deutsche Nationalbibliothek hat sich von Oktober 2009 bis März 2011 an einem Projekt zur Vereinheitlichung und Vernetzung der "Persistent Identifier (PI)"-Lösungen in Europa beteiligt. Ziel des Projekts mit dem Namen "PersID" war es, den Aufbau einer gesamteuropäischen Infrastruktur für Persistent Identifier anzustoßen. Dabei wurde zunächst auf nationalen URN-NBN Initiativen aufgesetzt (eine spätere Einbettung auch anderer Standards wird angestrebt) und ein globaler Resolver-Service entwickelt - ein Netzwerk der vorhandenen Resolver, die sich wechselseitig vertreten können. Die Anwendung von Persistent Identifiern für den Zugriff auf Netzpublikationen (und andere digitale Inhalte) soll damit nachhaltig gefördert werden - und es soll das Vertrauen gestärkt werden, dass Persistent Identifier dauerhaft nutzbar sind. Derzeit existiert bei den Kultur- und Forschungseinrichtungen in Europa - wenn überhaupt - eine große Bandbreite an verschiedenen Persistent Identifier-Lösungen. Nationale Lösungen sind in der Regel nicht interoperabel, Kriterien und Richtlinien zur Vergabe von Persistent Identifiern nicht hinreichend transparent und die Geschäftsmodelle sehr unterschiedlich.

Zunächst wurde eine Bestandsaufnahme in den teilnehmenden Institutionen und Ländern gemacht, die Aufschluss über angewandte Persistent Identifier Systeme gab und die Grundlage für die Formulierungen von Anforderungen bildete, die ein URN-Metaresolver-Service erfüllen sollte. Aus diesen Ergebnissen wurden beispielhaft ein Geschäftsmodell und ein Kostenmodell für einen URN-Service abgeleitet. Ein funktionsfähiger Prototyp eines Meta-Resolver steht mit dem Abschluss des Projekts als Open Source zur Nachnutzung zur Verfügung und soll weiter ausgebaut und optimiert werden.

Die Projektpartner beabsichtigen, die begonnene Kooperation fortzuführen.

Projektpartner

Folgende Länder und Institutionen waren am Projekt beteiligt

Projektkoordination

Die Projektleitung lag bei SURF.

Projektträger

Die Finanzierung erfolgte durch Knowledge Exchange (KE), dem Zusammenschluss der europäischen Forschungsförderinstitutionen DFG (D), SURF (NL), DANS (NL) und DEFF (DK), überwiegend aber durch die beteiligten Institutionen selbst.

Projektdauer

Oktober 2009 - März 2011

Projekthomepage

http://www.persid.org

Letzte Änderung: 21.02.2012

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main