Navigation und Service

Europeana DSI 4

Projektbeschreibung

Das Ziel des Gesamtvorhabens ist es, im Projektzeitraum die Core-Services der „Europeana Digital Service Infrastructure“ (Europeana DSI) sicherzustellen und dabei den Online-Zugang zum europäischen Kultur- und Wissenserbe zu ermöglichen. Im Wesentlichen sollen die Plattform von Europeana und das darauf aufbauende Portal (Europeana Collections) weiterentwickelt und betrieben werden. Als Plattform stellt die Europeana DSI die zusammengeführten und aufbereiteten Daten unterschiedlichen Zielgruppen in den Bereichen Bildung, Forschung, Kreativ-Wirtschaft bereit. Die allgemeine Öffentlichkeit wird vor allem über Europeana Collections und ihre thematischen Zugänge angesprochen.

Inhaltliche Grundlagen des Vorhabens sind der aktuelle Business-Plan sowie die Strategie 2020 von Europeana.

Die Deutsche Nationalbibliothek, arbeitet im Rahmen dieses Projekts vor allem an der Realisierung von Metis, dem neuen Werkzeug für die Durchführung und Steuerung der Transformations- und Ingestprozesse mit. Daneben ist die Deutsche Nationalbibliothek am Relaunch von Europeana Newspapers, einer auf historische Zeitungen ausgerichteten Spezialsicht innerhalb des Gesamtportals Europeana Collections, sowie bei der Weiterentwicklung auf aktuelle Technologien im Bereich der Bereitstellung und Nutzung hochauflösender Bildmaterialien (insbesondere IIF (International Image Interoperability Framework), mit dem eine Reihe von Maschinenschnittstellen (APIs) definiert werden, über die eine standardisierte Bereitstellung und Nutzung digitaler Bilder und dazugehöriger Informationen über das Internet ermöglicht wird.) beteiligt. Die DNB betreibt die Servicestelle der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB). Seit 2017 ist sie an dem DSI-Konsortium beteiligt.

Projektrahmen

Trägerschaft:

Europäische Kommission

Koordination:

Europeana Foundation

Partner:

Das Konsortium, das die Europeana DSI im Projektzeitraum betreibt und weiterentwickelt, besteht aus insgesamt 24 Partnern. Es wird von der Europeana Foundation koordiniert.

  • Stichting Europeana (EF)
  • AIT Angewandte Informationstechnik Forschungsgesellschaft mbH (AIT-Graz)
  • AIT Austrian Institute of Technology GmbH (AIT-Vienna)
  • Archives Portal Europe Foundation (APEF)
  • Athena Research and Innovation Center in Information Communication and Knowledge Technologies (AthenaRC)
  • The British Library Board (BL)
  • Connecting Archaelogy and Architecture in Europe (CARARE)
  • CLARIN ERIC
  • Stichting Digitaal Erfgoed Nederland (DEN)
  • Deutsches Filminstitut – DIF e. V. (DIF)
  • Deutsche Nationalbibliothek (DNB)
  • Europeana Fashion International Association (eFashion)
  • EUN Partnership AISBL
  • Euroclio European Association of History Educators
  • Facts & Files Historisches Forschungsinstitut Berlin (F&F)
  • INESC-ID, Instituto de Engenharia de Sistemas e Computadores - Investigação e Desenvolvimento em Lisboa
  • Stichting Nederland Kennisland
  • James Lovegrove SPRL
  • Michael Culture AISBL (MCA)
  • Stichting Nederlands Instituut voor Beeld en Geluid (NISV)
  • National Technical University of Athens (NTUA)
  • International Consortium for Photographic Heritage Photoconsortium (PhotoCons)
  • Instytut Chemii Bioorganicznej Polskiej Akademii Nauk – Poznańskie Centrum Superkomputerowo-Sieciowe (PSNC)
  • Stiftung Preussischer Kulturbesitz (SPK)

Dauer:

1. September 2018 – 31. August 2020

Letzte Änderung: 05.09.2018

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main