Navigation und Service

Bibliothek der Deutschen Reichsversammlung 1848/49 (Reichsbibliothek)

Repräsentanten des deutschen Buchhandels stifteten der 1848/1849 in der Paulskirche zu Frankfurt tagenden Nationalversammlung eine 4.600 Bände umfassende Handbibliothek und empfahlen zugleich den Aufbau einer Reichsbibliothek. Nach dem Scheitern der Nationalversammlung gelangte diese Handbibliothek 1855 an das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg. Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens erhielt 1938 die Deutsche Bücherei Leipzig die Bestände.

Die Sammlung umfasst deutschsprachige staats- und volkswirtschaftliche Bücher, philosophische Werke sowie Länder- und Städtebeschreibungen mit bibliophilem Charakter. Der Katalog der Reichsbibliothek ist im Original erhalten.

Die Benutzung erfolgt im Lesesaal der Anne-Frank-Shoah-Bibliothek.

Bestandsverzeichnis

Letzte Änderung: 26.05.2017

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main