Navigation and service

Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945 der Deutschen Nationalbibliothek

History of the German Exile Archive 1933 - 1945 (Frankfurt am Main)

2014
Lesung: Eine Jahrhundertgestalt in neuem Licht: Wilhelm von Sternburg liest aus „Lion Feuchtwanger – Die Biografie“. Anlässlich des 130. Geburtstags Lion Feuchtwangers;
Veranstaltung: "Exil und Sprache" - Podiumsgespräch mit Emine Sevgi Özdamar, Najem Wali und Stefan Weidner (Moderation)
Eine Veranstaltung des Deutschen Exilarchivs 1933 – 1945 im Rahmen von „DEUTSCH 3.0 – Debatten über Sprache und ihre Zukunft“, einer Initiative des Goethe-Instituts;
Veranstaltung: "Songs of Gastarbeiter - Migration, Pop und Schlager in Deutschland. Imran Ayata und Klaus Walter im Gespräch." Präsentierte Songs der ersten Einwanderergeneration aus der Türkei. Eine Veranstaltung des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945 der Deutschen Nationalbibliothek;
Projektabschluss: Zeitzeugeninterviews mit exilierten Künstlerinnen und Künstlern: Im Rahmen der virtuellen Ausstellung "Künste im Exil" hat das Deutsche Exilarchiv 1933 - 1945 der Deutschen Nationalbibliothek gemeinsam mit dem Hörfunkjournalisten Jochanan Shelliem Zeitzeugeninterviews geführt und als Audio- beziehungsweise Videobeitrag produziert;
19. September: Preisverleihung durch Bundespräsident Joachim Gauck: "Exil Online" gewinnt den Wettbewerb "Kinder zum Olymp!"
Das Kooperationsprojekt "Exil Online. Archiv erleben – Exil entdecken – Geschichte verstehen" zwischen der Frankfurter I.E. Lichtigfeldschule im Philanthropin und dem Deutschen Exilarchiv 1933 – 1945 der Deutschen Nationalbibliothek ist aus dem Wettbewerb "Kinder zum Olymp!" als Sieger, in der Sparte Literatur für die Klassen 5 bis 9, hervorgegangen;
Lesung mit Jochen Nix im Rahmen der Ausstellung: "…mehr vorwärts als rückwärts schauen…" : Das deutschsprachige Exil in Brasilien 1933 – 1945;
Symposium: Kunst und Gesellschaft zwischen den Kulturen. Die Kunsthistorikerin Hanna Levy-Deinhard im Exil und ihre Aktualität heute

2013
Buchvorstellung: Barbara und Stefan Weidle, Luis S. Krausz und Victor Hugo Klagsbrunn:
"Kurt Klagsbrunn. Fotograf im Land der Zukunft";
Ausstellung: "…mehr vorwärts als rückwärts schauen…" : Das deutschsprachige Exil in Brasilien 1933 – 1945. Eine vom Deutschen Exilarchiv 1933 - 1945 in Kooperation mit Marlen Eckl erarbeitete Ausstellung.
Als Veranstaltung des Deutschlandjahres in Brasilien 2013/2014 ist die Ausstellung ab dem 29. Oktober 2013 auch in der brasilianischen Nationalbibliothek in Rio de Janeiro und anschließend in weiteren Städten Brasiliens zu sehen;
Publikation: Asmus, Sylvia [Hrsg.] ; Eckl, Marlen [Hrsg.]: "…mehr vorwärts als rückwärts schauen…" : Das deutschsprachige Exil in Brasilien 1933 – 1945. Berlin : Hentrich & Hentrich Verlag Berlin;
18. September: Freischaltung der ersten Module von Künste im Exil;
Buchvorstellung: Muse des Exils – Das Leben der Malerin Eva Herrmann
Lesung mit dem Autor Manfred Flügge;
Vortrag: Sylvia Asmus: Literatur des Exils – von der fortwährenden Suche nach zerstörten Erinnerungen;
Erwerbung des Nachlasses Fred Jordan;
Schenkung des Nachlasses Ernst Bresslau;
Erwerbung des Nachlasses Hans Bruch;
Schenkung der Arbeitsbibliothek Hans Stern

2012
Das deutsche Exilarchiv 1933 - 1945 erhält die Federführung für die virtuelle, kooperative Ausstellung und das Netzwerk Künste im Exil. Der Kulturstaatsminister stellt für den Aufbau der Infrastruktur der virtuellen Ausstellung 745.000 Euro zur Verfügung;
Tagung: internationale Joseph Roth Gesellschaft in Kooperation mit dem Deutschen Exilarchiv 1933 - 1945;
Ausstellung "So wurde ihnen die Flucht zur Heimat." Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft
Eine Ausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945. Kurartiert von Victoria Lunzer-Talos und Heinz Lunzer. Unterstützt von Stiftung Flughafen Frankfurt/Main und Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main;
Begleitveranstaltung: Zeitkapsel: Tarabas - Joseph Roth und sein erster Exilroman;
Begleitveranstaltung: Wilhelm von Sternburg: Joseph Roth;
Buchvorstellung: Wolfgang Benz: "Deutsche Juden im 20. Jahrhundert";
Chanson-Text-Collage: Evelin Förster: Erinnerung an die beiden Künstlerinnen Hilde Loewe-Flatter und Ruth Feiner;
Publikation: Höllriegel, Arnold: Amerika-Bilderbuch / Hrsg. von Michael Grisko im Auftrag des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945 – Göttingen : Wallstein;
Ausstellung "Fremd bin ich den Menschen dort"
Ein Blick in die Sammlungen des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945 und des Deutschen Literaturarchivs Marbach unter der Schirmherrschaft von Herta Müller;
Gespräch: Jürgen Serke und Volker Weidermann: Die verbrannten Bücher;
Erwerbung des Teilvorlasses Ernest Glaser;
Erwerbung der Sammlung Eva Herrmann;
Erwerbung des Nachlasses Hermann Kurtzig;
Erwerbung des Archivs Günter P. Straschek;
Schenkung des Archivs der Familie Langenbach;
Erwerbung des Nachlasses Maria Schacko;
Schenkung des Nachlasses Richard Stern

2011
Podiumsdiskussion "Formen des Erinnerns" mit Sylvia Asmus, Ruth Klüger, Edita Koch, Herta Müller, Jochanan Shelliem, Volker Weidemann;
Erste Tagung der Golo Mann - Gesellschaft;
Veranstaltung: Inge Jens: Begegnungen mit Golo Mann;
Präsentation der Ausstellung "Golo Mann. Die Geschichte".
Eine Ausstellung des Buddenbrookhauses Lübeck in Kooperation mit dem Literaturhaus München;
Erwerbung des Nachlasses Leon Hirsch;
Erwerbung des Teilnachlasses Fritz Picard;
Erwerbung des Nachlasses Heinz Liepman;
Sylvia Asmus übernimmt die Leitung des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945

2010
Ausstellung "Rudolf Olden. Journalist gegen Hitler - Anwalt der Republik";
"'... ein sehr lebhaftes Vielerlei'. Der Theatermann und Schriftsteller Rudolf Frank". Eine Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit dem Deutschen Exilarchiv 1933 - 1945 der Deutschen Nationalbibliothek;
Erwerbung des Teilnachlasses David Luschnat

2009
Erwerbung des Nachlasses Hans Weil;
Erwerbung des Nachlasses von Anja Lundholm

2008
Erwerbung des Nachlasses Hans G. Güterbock und des Vorlasses John G. Stoessinger

2007
Erwerbung des Nachlasses Sigmund Neumann;
Ausstellung "Kurt Wolff - ein Literat und Gentleman"
Kooperationsprojekt des August Macke Hauses, Bonn, des Literaturhauses in Wien und der Deutschen Nationalbibliothek

2006
Ausstellung "Die Kinder der Manns - Ansichten einer Familie"
Gemeinschaftsprojekt der Monacensia München, des Buddenbrockhauses Lübeck und des Literaturhauses München;
Archivalienkatalog des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945 wird freigeschaltet

2005
"Biografien und Autobiografien von Exilanten und Emigranten". Jahrestagung der Gesellschaft für Exilforschung e. V.;
Ausstellung "Meinem besten Porträtisten - Porträtfotografien und -zeichnungen aus den Beständen des Deutschen Exilarchivs 1933 - 1945"

2004
Beginn des Digitalisierungsprojekts "Jüdische Periodika in NS-Deutschland" (mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, DFG)

2003
Bestandskatalog "Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945 und Sammlung Exil-Literatur 1933 - 1945: Katalog der Bücher und Broschüren. Zugleich Bd. 2 von Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945: Katalog der Bücher und Broschüren (1989)" (Erwerbungsjahre 1986 - 1995);
Ausstellung "Buchgestaltung im Exil 1933 - 1950"; Erwerbung des Nachlasses Eric Schaal (mit Unterstützung der DFG und der Thyssen-Stiftung)

2002
Ausstellung "Deutschsprachige Schriftsteller im Schweizer Exil 1933 - 1950"

2001
Erwerbung des Archivs Alfredo Cahn (z. T. als Dauerleihgabe der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege, Frankfurt am Main)

1999
Ausstellung "... er teilte mit uns allen das Exil. Goethebilder der deutschsprachigen Emigration 1933 - 1945"

1998
Beginn des Digitalisierungsprojekts "Exilpresse digital" (bis 2003 mit Unterstützung der DFG); Erwerbung des Nachlasses Ossip K. Flechtheim

1996
Beginn der Zusammenarbeit mit John M. Spalek, Albany, zur Erwerbung von Nachlässen deutschsprachiger Emigranten in den USA (mit Unterstützung der DFG u. a., bisher rund 50 Nachlässe und Teilnachlässe, darunter die Nachlässe Hermann Borchardt, Iwan Heilbut, Ernst Moritz Manasse, Joseph Maier, Soma Morgenstern und das Archiv des "Aufbau")

1995
Ausstellung "Richard A. Bermann alias Arnold Höllriegel. Österreicher - Demokrat - Weltbürger"

1993
Ausstellung "Deutsche Intellektuelle im Exil. Ihre Akademie und die 'American Guild for German Cultural Freedom'"; sie wird anschließend an zahlreichen weiteren Orten gezeigt, u. a. im Thüringischen Landtag, Erfurt, und im Hessischen Landtag, Wiesbaden

1992
Erwerbung des Nachlasses Hermann M. Görgen

1991
Erwerbung der Nachlässe Fritz Neumark und Paul Leser

1990
Seit Zusammenführung der Deutschen Bücherei Leipzig und der Deutschen Bibliothek Frankfurt am Main zu der Bundesanstalt Die Deutsche Bibliothek durch den Einigungsvertrag enge Zusammenarbeit der beiden Exilsammlungen.

1989
Bestandskatalog "Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945: Katalog der Bücher und Broschüren" (für die Erwerbungen bis einschließlich 1985); Ausstellung "Leo Perutz 1882 - 1957"; Erwerbung des Nachlasses Margarete Buber-Neumann

1988
Beginn des DFG-Projekts "Inventar zu den Nachlässen emigrierter deutschsprachiger Wissenschaftler in Archiven und Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland"

1987
Erwerbung des Nachlasses Walter Fabian

1986
Erwerbung des Nachlasses Leo Perutz

1985
Ausstellung "Die jüdische Emigration aus Deutschland 1933 - 1941. Die Geschichte einer Austreibung"; sie wird anschließend an mehr als 20 weiteren Orten gezeigt, u. a. im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und als Tafelausstellung auch in Jerusalem und Tel Aviv

1984
Brita Eckert übernimmt die Leitung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945;
Ausstellung "35 Jahre Exilliteratur 1933 - 1945 in der Deutschen Bibliothek Frankfurt am Main" zum Abschied von Werner Berthold

1980
Ausstellung "Der deutsche PEN-Club im Exil 1933 - 1948", zunächst auf dem PEN-Kongress in Bremen, später in Bonn, Frankfurt a. M. und zahlreichen anderen Orten, auch als Tafelausstellung; Erwerbung des Nachlasses Karl Retzlaw

1979
Ausstellung "Joseph Roth 1894 - 1939"

1975
Erwerbung des Archivs des Deutschen PEN-Clubs im Exil (1933 - 1940) und des Nachlasses Wilhelm Sternfeld

1973
Erwerbung des Archivs des Emergency Rescue Committee, New York

1970
Erwerbung des Archivs der Deutschen Akademie im Exil / American Guild for German Cultural Freedom von Hubertus Prinz zu Löwenstein als Grundstock der Archivalien-Sammlung

1969
Das Bundesgesetz über die Deutsche Bibliothek, das auch die Sammlung und bibliografische Verzeichnung der Exilliteratur 1933 - 1945 festschreibt, ermöglicht den personellen und inhaltlichen Ausbau der Sammlung; die Deutsche Forschungsgemeinschaft beginnt mit der Förderung der Exilforschung; an allen Projekten zur Sicherstellung und Dokumentation der Quellen ist die Deutsche Bibliothek beteiligt.

1965
Am 28. Mai eröffnet der hessische Kultusminister Ernst Schütte die Ausstellung "Exil-Literatur 1933 - 1945"; sie wird 1966 - 1970 an mehr als 20 Orten des In- und Auslands gezeigt. Ausstellung und Katalog tragen in der Bundesrepublik wesentlich dazu bei, die Erforschung des deutschsprachigen Exils 1933 - 1945 anzuregen.

1958
Werner Berthold übernimmt die Leitung der Exilsammlung und baut sie aus.

1953
Erwerbung der "Sammlung Walter A. Berendsohn" (mit dem ersten Archivalien-Bestand, der etwa 2.000 Briefe umfassenden Korrespondenz Berendsohns zur Erarbeitung der ersten Literaturgeschichte des Exils)

1950
Die ersten Bücher der "Emigrantenbibliothek" treffen als Geschenke der Emigranten ein.

1948
Der Plan zur Gründung einer "Bibliothek der Emigrationsliteratur" entsteht im Sommer in Zürich bei einem Treffen von Hanns Wilhelm Eppelsheimer mit Vorstandsmitgliedern des Schutzverbands Deutscher Schriftsteller in der Schweiz (Walter Fabian, Jo Mihaly, Kurt Hirschfeld u. a.); daraufhin fordert der Schutzverband 1949 seine Mitglieder und Freunde dazu auf, ihre im Exil veröffentlichten Werke für die geplante Sammlung zur Verfügung zu stellen.

Last update: 12.12.2014

This Page

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main