Navigation and service

Bestände persönlicher Provenienz: Nachlässe, Teilnachlässe, Sammlungen

Dr. Annemarie Meiner (1895-1985)

Buchhandelshistorikerin und Verlegerin, Tochter des Verlegers Dr. Arthur Meiner, Nichte des Verlegers Dr. Felix Meiner

Teilnachlass: Unterlagen, Manuskripte, Typoskripte zu eigenen buchhandelsgeschichtlichen und buchwissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen – Materialien zu ihrer Lehrtätigkeit und zu ihrem ehrenamtlichen Engagement im Börsenverein und im bayerischen Landesverband – Korrespondenzen, u.a. mit Adalbert Brauer, Hans Brockhaus, Siegfried Buchenau, Curt und Marianne Fleischhack, Martin Giesecke, Georg Kurt Schauer

Umfang: 1 lfm

Laufzeit: 1925-1980

Signatur: HA/BV 21

  • Hermann Staub: Nachlass Dr. Annemarie Meiner. (Aus dem Historischen Archiv des Börsenvereins; 19.) In: Buchhandelsgeschichte, 1989/3, S. B105-B109.
  • Hermann Staub: Konvolut Johann Goldfriedrich. Ein Nachtrag zum Nachlass von Dr. Annemarie Meiner. (Aus dem Historischen Archiv des Börsenvereins; 49.) In: Buchhandelsgeschichte, 1997/1, S. B38-B42.

Horst Kliemann (1896-1965)

Verleger, Mitgesellschafter des R. Oldenbourg Verlags (München), Initiator der Gründung der Historischen Kommission des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 1953

Teilnachlass: Materialien zur Geschichte der Familie Kliemann – Unterlagen zur Biografie Horst Kliemanns, Lebensdokumente – Familienfotos (etwa 1917-1967) – Glückwünsche zu Geburtstagen – Briefwechsel 1963-1965 – Eigene Publikationen: Sonderdrucke, Ausschnitte aus Zeitschriften und Zeitungen, Manuskripte, Annotationen, Rezensionen seiner Veröffentlichungen – Personalbibliografie Horst Kliemann – Materialsammlungen zur Aufnahme bibliografischer Daten, zu einer Wirtschaftsgeschichte des deutschen Buchhandels, für sein "Stundenbuch für Letternfreunde" – Publikationen zum Thema "Verlagssignete", Sammlung von 1631 Verlagsigneten – Zitate und Abbildungen aus der Welt des Buches – Unterlagen zur Horst-Kliemann-Stiftung für Geschichte des Buchwesens

Gegenwart und Überlieferung. Eine Sondernummer des Börsenblattes. [In memoriam Horst Kliemann 1896-1965]. Red.: Bertold Hack und Bernhard Wendt unter Mitarbeit von Marietta Kleiß. Frankfurt a. M.: Buchhändlervereinigung 1966. 248 S. (Börsenblatt für den deutschen Buchhandel <Frankfurt, Main>; 1966, Nr. 51a)

Margarete Kliemann, Ehefrau Horst Kliemanns (1895-1976): Unterlagen, Geschichten, Reiseberichte, eigene Gedichte – Briefe verschiedener Korrespondenten an sie – Briefe Horst Kliemanns an sie – Kondolenzbriefe an Margarete Kliemann anlässlich des Todes Horst Kliemanns

Umfang: 1 lfm

Laufzeit: 1917-1976

Signatur: HA/BV 22

Bernhard Wendt (1902-1986)

Antiquar, Fachschriftsteller, Gründungsmitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 1953

Teilnachlass: Lebensdokumente – Grußadressen, Glückwünsche – Publikationen, eigene literarische Schriften – Unterlagen betr. eine Neugestaltung der Börsenblatt-Beilage "Angebotene und gesuchte Bücher" 1953 und die von der Arbeitsgemeinschaft Antiquariat des Börsenvereins 1970-1972 durchgeführten Erhebungen im Antiquariatsbuchhandel – Gedichtbände Margarete Kliemanns mit Widmungen.
Krypto-Splitternachlass des Berliner Antiquars Max Niderlechner (1889-1970): Erinnerungen – Publikationen – Materialien zu einzelnen Antiquaren, vor allem zu Karl H. Silomon – Korrespondenz, Briefe an Bernhard Wendt

Umfang: 0,2 lfm

Laufzeit: 1902-1981

Signatur: HA/BV 23

Prof. Dr. Gerhard Menz (1885-1954)

Hauptschriftleiter des Börsenblatts für den Deutschen Buchhandel, Professor für Buchhandelsbetriebslehre

Teilnachlass: Eigene Publikationen – Korrespondenzen, Notizen, Materialsammlungen u.a. zu den Themen Buchaußenhandel, Buchkalkulation, Buchwerbung, Lagerkontrolle, statistische Berichterstattung des Börsenvereins, Statistik der Bücherpreise, Geschichte des Buchhandels, Zwischenbuchhandel – Unterlagen über Betriebsprüfungen beim Verlag Th. Knaur Nachf., Berlin, 1938 und 1941

Umfang: 0,3 lfm

Laufzeit: 1920-1944

Signatur: HA/BV 24

James I. Friedmann (1900-1971)

Buchhändler und Verleger in Berlin und nach der Emigration 1938 in Buenos Aires

Splitternachlass: Friedmann, James I.: Muttersprache. Das Vaterland der Heimatlosen ; Erinnerungen und Dokumentation eines Verlegers in der Emigration. Buenos Aires: Editorial Cosmopolita 1963. Typoskript mit Originalfotos

Umfang: 0,25 lfm

Signatur: HA/BV 25

Wilhelm Voßkamp (1903-1982)

Buchhändler, 1. Vorsitzender der Vereinigten Leihbuchhändler-Verbände bzw. des Deutschen Leihbuchhändler-Verbandes 1952-1982

Teilnachlass: Material zur Geschichte des Leihbuchhandels in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945 – Schriftgut des Verbands der Leihbuchhändler, der Vereinigten Leihbuchhändler-Verbände und des Deutschen Leihbuchhändler-Verbandes – Fachzeitschriften des Leihbuchhandels

Umfang: 10 lfm

Laufzeit:

Signatur: HA/BV 26

Heinrich Gonski (1897-1984)

Langjähriger Leiter und Inhaber der Gilde-Buchhandlung (seit 1953 Buchhandlung Heinrich Gonski) in Köln

Teilnachlass: Korrespondenzen, Protokolle und andere Unterlagen aus seiner Tätigkeit in verschiedenen Gremien des Börsenvereins Deutscher Verleger- und Buchhändler-Verbände bzw. des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, vor allem zum Länderausschuss 1952-1953 und zur Gutachter-Kommission zu Satzung und Organisation des Börsenvereins 1960-1962 – Materialien zu verschiedenen Themen, u.a.: BAG Buchhändler-Abrechnungsgesellschaft 1950-1959, Buchgemeinde des Buchhandels 1950-1951, Einkaufszentrale für öffentliche Bibliotheken (EKZ) 1950-1953, Kölner Betriebsvergleich 1949-1955 (mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen für die eigene Buchhandlung), Bundesjugendplan und Deutscher Jugendbuch-Vertrieb GmbH 1950-1952, Verkehrs- und Verkaufsordnung 1955-1958

Umfang: 0,5 lfm

Laufzeit: 1950-1962

Signatur: HA/BV 27

Heinrich Otto Sperling (1854-1943)

Buchhändler, Verleger (bekannt geworden durch die Herausgabe von »Sperlings Zeitschriften-Adressbuch«)

Teilnachlass: Autobiografie "Aus meinem Leben" (4 Bände) und andere autobiografische Aufzeichnungen – Lebensdokumente, Fotos – Typoskripte zur Geschichte der "Zentralstelle für das phonograohische Unterrichtswesen Otto Sperling" – CD-ROM mit Originalaufnahmen: "Otto Sperling am 11. Juni 1913" (Gedicht, gesprochen von ihm selbst "Meinen Kindern zur Erinnerung") und "Letzte Worte Otto Sperlings" (an seine Nachkommen, gesprochen von ihm selbst)

Umfang: 0,2 lfm

Laufzeit: 1872-1937

Signatur: HA/BV 28

Dr. Adalbert Brauer (1908-1990)

Genealoge, Buchhandelshistoriker, Archivar des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 1969-1979

Teilnachlass: Publikationen (vor allem zur Genealogie des deutschen Buchhandels) – Materialsammlungen (u.a. zu den Leipziger Verlagen und Verlegerfamilien Gleditsch und Fritsch, Verlag und Druckerei Pierer, Altenburg, C. A. Starke Verlag, Limburg, Friedrich Christoph Perthes) – Korrespondenzen (u.a. mit Herbert G. Göpfert, Willy Lehmann, Stephan Justus Perthes, Heinrich Reclam, Helmut Rötzsch)

Umfang: 1,5 lf

Signatur: HA/BV 29

Gerd Schulz (1921-2004)

Buchhändler, Redakteur und Chefredakteur des Börsenblatts für den Deutschen Buchhandel, Archivar des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 1979-1986

Teilnachlass: Typoskripte von eigenen Publikationen und Vorträgen, dazugehörige Verträge, Korrespondenzen und Rezensionen – Materialsammlungen zur Geschichte des Buchwesens in Dortmund und zum Thema "Humor im Buchhandel" – Fotos (u.a. von Sitzungen der Historischen Kommission des Börsenvereins) – Korrespondenzen

Umfang: 0,4 lfm

Laufzeit: 1950-1987

Signatur: HA/BV 30

Heinz Sarkowski (1925-2006)

Verlagsdirektor, Leiter der Herstellungsabteilung des Julius Springer-Verlags, Buch(handels)historiker, Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins

Sammlung: Material zu Leben und Werk des Verlegers Siegfried Buchenau

Umfang: 0,3 lfm

Signatur: HA/BV 31

  • Begegnung mit Siegfried Buchenau. Blätter des Gedenkens. Den Freunden Siegfried Buchenaus und des Rowohlt Verlages. Hrsg. von Heinz Sarkowski. Reinbek: Rowohlt 1964.

Wolfgang Oelbermann (1913-1989)

Buchhändler, Inhaber der Buchhandlung Oelbermann, Speyer, Vorsitzender des Landesverbands der Verleger und Buchhändler Rheinland-Pfalz 1981-1988

Teilnachlass: u.a. Betriebsvergleich des Sortimentsbuchhandels: Materialien zur ökonomischen Situation der Buchhandlung Oelbermann, 1950-1965 – Schriftwechsel und Protokolle des Vorstands des Landesverbands der Verleger und Buchhändler Rheinland-Pfalz (seit 1948, geschlossen für die Jahre 1976-1987) – Korrespondenzen und Protokolle verschiedener Gremien des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels (1955-1964) – Materialien zur buchhändlerischen Ausbildung aus den 1950er und 1960er Jahren – Fotos aus Oelbermanns Berufsleben und von Jungbuchhändlertreffen aus den 1930er Jahren – Unvollständige Manuskripte zur Geschichte des Buchhandels in der französisch besetzten Zone

Umfang: 2 lfm

Laufzeit: 1931-1989

Signatur: HA/BV 32

  • [Staub, Hermann:] Wertvolle Dokumente zur Buchhandelsgeschichte. Oelbermann-Nachlass fürs Historische Archiv. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel Nr. 47 vom 14.6.1994, S. 8.

Berthold Spangenberg (1916-1986)

Verleger, Gründer und Inhaber der Nymphenburger Verlagshandlung 1946-1974, seit 1967 Mitinhaber des Heinrich Ellermann Verlags

Teilnachlass: Schriftgut des Verbandes Schöngeistiger Verleger bzw. des Verbandes Schöngeistiger und Wissenschaftlicher Verleger (VSWV) 1960-1977; Tonaufnahme von der Hauptversammlung des VSWV 1966 – Schriftwechsel betr. die Veröffentlichung der "Internationalen Verlags-Enquête" des VSWV, 1975 – Korrespondenzen, Protokolle und andere Unterlagen aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in verschiedenen Ausschüssen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: zum Urheber- und Verlagsrecht 1959-1965 und 1975-1983, zur Reform des Fotokopierrechts 1951-1985, zur Geschichte der Bibliotheksabgabe, der Autorenversorgungswerk GmbH, des Künstlersozialversicherungsgesetzes 1982-1986 und der Kleinen Urheberrechtsreform 1972 – Unterlagen zur Geschichte des Verleger-Ausschusses des Börsenvereins 1961-1965 – Schriftwechsel betr. Schulbuchentnahme, § 46 UrhG, 1960-1974, und Musterprozess vor dem BGH gegen den Hirschgraben-Verlag wegen Schulbuch-Gedicht-Anthologie, 1968-1972– Materialsammlung zu einzelnen Verlegerpersönlichkeiten

Umfang: 3 lfm

Laufzeit: 1951-1986

Signatur: HA/BV 33

  • [Staub, Hermann:] Teilnachlass von B. Spangenberg ans Historische Archiv. In: Börsenblatt Nr. 34 vom 29.4.1988, S. 1538.

Wilhelm Hoffmann (1881-1956)

Buchhändler, langjähriger Inhaber der Metzler’schen Buchhandlung, Karlsruhe

Teilnachlass: Archivalien des Badisch-Pfälzischen Buchhändler-Verbands bzw. des Buchhändler-Verbands Gau Baden und Rheinpfalz-Saar im Bund Reichsdeutscher Buchhändler (Kassabuch 1909-1937, Kassenberichte 1924-1935, Mitgliederstand 1919-1921, 1927-1932, Schriftwechsel, Kassenbelege und andere Unterlagen zur Kassenführung 1935-1936)

Umfang: 0,2 lfm

Laufzeit: 1909-1937

Signatur: HA/BV 34

Prof. Dr. Rainer A. Bast (geb. 1953)

Professor für Philosophie, wissenschaftlicher Bibliothekar, Buchhandelshistoriker

Sammlung: Kopien von Primär- und Sekundärliteratur, gedruckten Quellen und anderen Unterlagen zur Verlegerfamilie Meiner (vor allem Annemarie, Arthur, Felix, Richard), diesbezügliche Korrespondenz – Materialien zur Geschichte des Felix Meiner Verlags, insbesondere zur Geschichte und Bibliografie der "Philosophischen Bibliothek" seit 1868 – Materialsammlungen zu Leben und Werk des Journalisten und Verlegers Richard Salinger, zu Fritz Eckardt und seinem Verlag sowie zum Merseburger Verlag und seinen Inhabern (vor allem Carl und Georg Merseburger; Korrespondenz mit Eva Merseburger) – Materialien zum Feldbuchhandel

Umfang: 0,7 lfm

Laufzeit: 1828-1990

Signatur: HA/BV 35

Franz Hinze (geb. 1919)

Betriebsberater für den Buchhandel, Osnabrück

Teilvorlass: Materialsammlungen zu allen Bereichen des Sortimentsbuchhandels, u.a.: Betriebsvergleich des Instituts für Handelsforschung, Schnellberichte über die Durchschnittsergebnisse der Einzelhandelsfachgeschäfte, 1984-1997; Arbeitsgemeinschaft der Erfa-Gruppen 1973-1990; Unterlagen zur Geschichte einzelner von ihm betreuter Erfa-Gruppen 1962-1996 – Leistungsgemeinschaft Buchhandel: Berichte aus der Fachpresse, Infodienst, 1988-1997 – Internationale Buchmarkt-Forschung: Unterlagen zu den Arbeitstagungen 1963-1971 – Unveröffentliche Arbeiten anderer Verfasser zur Buchmarkt-Forschung, zum konfessionellen Buchhandel, zum Bahnhofsbuchhandel – Verband Deutscher Lesezirkel: Geschäftsberichte 1976-1982, Planungsdaten 1980-1986 – Materialien zum Bahnhofsbuchhandel: Geschichte des Bahnhofsbuchhandels, einzelne Unternehmen, Pachtbedingungen, Pachtverträge, Dispositionspflicht, Jugendgefährdende Schriften, wirtschaftliche Entwicklung 1968-1994, Betriebsvergleich des Bahnhofsbuchhandels 1968-1987, Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler: Protokolle von Vorstandssitzungen 1971-1984, Geschäftsberichte 1970-1987, Jahreshauptversammlungen, Rundschreiben 1969-1987 – Vortragsmanuskripte, Unterlagen von eigenen Seminaren – Materialien zur Geschichte des Frontbuchhandels, speziell der Frontbuchhandlung Paris 1940-1943

Umfang: 4,2 lfm, 3 Schellack-Platten

Laufzeit: 1940-1943; 1962-1997

Signatur: HA/BV 36

Ottmar Fischer (1924-1989)

Buchhändler, Leiter der Schwabenverlag-Buchhandlung, Aalen, 1950-1987

Sammlung: Materialien zur Geschichte der Frankfurter Buchmesse und des Friedenspreises des deutschen Buchhandels: Broschüren, Prospekte, Sondernummern aus der buchhändlerischen Fachpresse, Zeitungsausschnitte

Umfang: 4 Bände

Laufzeit: 1951-1974

Signatur: HA/BV 37

  • Staub, Hermann: Sammlung Ottmar Fischer. (Aus dem Historischen Archiv des Börsenvereins; 16.) In: Buchhandelsgeschichte, 1988/4, S. B160-B162.

Erhard Fischer (1939-2007)

Diplombibliothekar, Lokalhistoriker, Leiter der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Weingarten 1969-1975

Sammlung: Zeitungsausschnitte, überwiegend aus der "Stuttgarter Zeitung" und den "Schorndorfer Nachrichten", u.a. zu den Themen Bücherpreise, Buchhandel, DDR, Frankfurter Buchmesse, Leipzig, Stuttgart, Stuttgarter Antiquariatsmesse, Stuttgarter Buchwochen, Urheberrecht, Verlage, Zensur sowie zu buchhändlerischen Unternehmen und Persönlichkeiten, z.B. Aufbau, Bertelsmann, Burda, DVA, Holtzbrinck, Klett, Luchterhand, Niedlich, Reclam, Rwowohlt, A. Springer, J. Springer

Umfang: 0,6 lfm

Laufzeit: 1966-2006

Signatur: HA/BV 38

Herbert Grundmann (1913-1981)

Buchhändler, Verleger, langjähriger Inhaber der Universitätsbuchhandlung Bouvier, Bonn

Teilnachlass: Manuskripte eigener Publikationen – Korrespondenzen, Protokolle und andere Unterlagen aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in verschiedenen Ausschüssen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: Preisbindung, Parallelausgaben (1970-1974), Umsatzsteuer, Mehrwertsteuer (1957-1961), Statistik des Buchhandels (1965-1976), Rechenzentrum des Buchhandels (1972-1981) – Materialsammlungen zum Thema "Berufsständische Fragen, Selbstverständnis des Buchhändlers" und zur Geschichte des Bücherdiebstahls

Umfang: 0,5 lfm

Laufzeit: 1957-1981

Signatur: HA/BV 39

Bertold Hack (1925-1994)

Chefredakteur des Börsenblatts 1951-1964, Begründer und bis 1981 Redakteur des Archivs für Geschichte des Buchwesens und der Börsenblatt-Beilage Buchhandelsgeschichte, langjähriges Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins

Teilnachlass: Eigene Publikationen und Unterlagen zu seinem "Bibliographischen Arbeitsbericht" – Materialsammlungen, u.a. zu seiner Tätigkeit im Börsenverein (Historische Kommission, Archiv für Geschichte des Buchwesens, Bibliothek, Historisches Archiv), zur Geschichte des Bahnhofsbuch-handels, zur Buchhandlung Emig, Amorbach, zu Hanns W. Eppelsheimer, Ernst Hauswedell, Georg Heinrich Meyer und Lambert Schneider – Korrespondenzen, u.a. mit Theo W. Dengler, Annemarie Meiner, Georg Kurt Schauer, Lambert Schneider und Bernhard Wendt – Fotos (u.a. von der Einweihung des Buchhändlerhauses im Großen Hirschgraben 1953 und vom 30. Internationalen P.E.N.-Kongress 1959)

Umfang: 0,5 lfm

Signatur: HA/BV 40

Hans Benecke (1910-2000)

Buchhändler und Antiquar, Inhaber der Amelangschen Buchhandlung

Teilnachlass: Ungekürztes Original-Typoskript von Hans Beneckes 1995 publizierten Erinnerungen – Erinnerungen des Buchhändlers John Stenhouse Benecke (1866-1944) – Materialien zur Geschichte der Buch- und Kunsthandlung Amelang (Prospekte, Leseempfehlungen, Jugendbuch-, Weihnachts- und Antiquariatskataloge, Leihbibliotheks-Verzeichnisse) – Unterlagen zum Wiederaufbau des Buchhandels in Berlin 1945-1948, zum Verband deutscher Antiquare 1959-1948, zur Stuttgarter Antiquariatsmesse 1961-1986, zur Ausbildung im Sortiments- und Antiquariatsbuchhandel 1941-1972

Umfang: 0,4 lfm

Laufzeit: 1902-1986

Signatur: HA/BV 41

Dr. Ilse Tönnies

1936 bis Ende 1950 Lektorin, dann Cheflektorin und Leiterin der Berliner Redaktion des Hoffmann und Campe Verlags, Hamburg

Teilnachlass: Verträge und Korrespondenz mit dem Verlag – Planungen für die bei Hoffmann und Campe erschienene und von Ilse Tönnies herausgegebene Reihe "Europa-Bibliothek" – Briefwechsel mit einzelnen Autoren, mit ausländischen Verlagen über Übersetzungsrechte – Unterlagen zur Buchwerbung, Rezensionen – Unveröffentlichte Manuskripte – Autoren-Kartei

Umfang: 0,9 lfm

Laufzeit: 1936-1950

Signatur: HA/BV 42

Elisabeth Falk (geb. 1936)

Buchhändlerin, Kommunikationswirtin, Literaturagentin

Teilvorlass: Material zur Frankfurter Gegenbuchmesse 1975-1998 und zur Mainzer Minipressen-Messe 1970, 1979-2005 – Lehrmaterial zum deutschen Buchhandel und seiner Geschichte – Materialsammlungen (Ausschnitte aus der Tagespresse und buchhändlerischen Fachzeitschriften u.a.) zum Buchhandel der DDR bzw. der neuen Bundesländer und zur Leipziger Buchmesse 1988-1996 – Dokumentation einer Reise durch die "Buch-Kunst-Landschaft" Leipzig, Dresden, Halle, im September 1990, Aufzeichnungen von Interviews, u.a. mit Günther Albrecht, Harry Beier, Markus Gomon, Dieter Kalka, Katharina Luft, Wolfgang Richter, Rolf Rottmar

Umfang: 0,3 lfm

Laufzeit: 1970-2005

Signatur: HA/BV 43

Alex W. Hinrichsen (geb. 1936)

Buchhändler, Inhaber der Buchhandlung und Versandbuchhandlung Alex Hinrichsen, Holzminden

Archiv des Baedeker-Forschers: Materialien zur Geschichte der Familie Baedeker und zum Baedeker-Verlag sowie zur Bibliografie der Baedeker-Reiseführer (vor allem Korrespondenzen, Kopien von Sekundärliteratur, Nachweisen aus Bibliothekskatalogen) – Unterlagen zur Gesellschaft der Baedeker-Freunde und zu den vier Baedeker-Symposien (1983-1988) – Korrespondenzen einzelner Reiseführer-Autoren mit dem Verlag: Otto Brandt, Kurt Eitner, Gerhard Peters (darin auch Materialien zu einzelnen Reiseführern) – Materialien zu den Themen "Reisekultur und sanfter Tourismus" sowie "Reisen und Leben"

Umfang: 1,5 lfm

Laufzeit: 1795-1994

Signatur: HA/BV 44

Prof. Dr. Dieter Kramer (geb. 1940)

Ethnologe, Universitätsprofessor [, u.a. 1977-1990 Mitarbeiter Hilmar Hoffmanns im Dezernat für Kultur und Freizeit der Stadt Frankfurt am Main]

Sammlung der aus Anlass der Frankfurter Buchmesse erschienenen Sonderbeilagen großer deutscher Tageszeitungen und der anlässlich der Buchmesse aufgelegten Post-, Ansichts- und Motivkarten

Umfang: 1,5 lfm

Laufzeit: 1969-2010

Signatur: HA/BV 45

Heinrich Cobet (1904-1994)

Buchhändler, Frankfurt am Main

Teilnachlass: Sammlung buchhändlerischer Werbemittel (Ratgeber der Bücherstube Walter Schatzki, Weihnachten 1935-1938, Ratgeber der Frankfurter Bücherstube, Weihnachten 1953-1970, Das Buch des Jahres, 1925-1951)

Umfang: 0,8 lfm

Signatur: HA/BV 46

Dr. Roland Jaeger (geb. 1955)

Antiquar, Buch(handels)historiker, Hamburg

Sammlungen: Materialien zur Vorbereitung seiner Beiträge über Kurt Enoch und den Gebrüder Enoch Verlag (Aus dem Antiquariat 2000/5, S. A288-A300) und über die Geschichte des Antiquariatsbuchhandels in Hamburg (Aus dem Antiquariat N. F. 8, 2010, 6, S. 261-281, und N. F. 9, 2011, 1, S. 3-20)

Umfang: 0,4 lfm

Signatur: HA/BV 47

Last update: 26.07.2017

This Page

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main