Navigation und Service

Zur Person Melvil Dewey

Melvil DeweyMelvil Dewey

Melville Louis Kossuth Dewey wurde am 10. Dezember 1851 geboren. Seine Familie lebte in ärmlichen Verhältnissen in einer Kleinstadt im Staat New York. Später verkürzte er seinen Vornamen zu Melvil, strich seine beiden anderen Vornamen und schrieb seinen Nachnamen kurzzeitig sogar als Dui.

Im Alter von 21 Jahren entwickelte er die Dewey-Dezimalklassifikation (DDC), das nach ihm benannte Klassifikationssystem. Zu dieser Zeit arbeitete er als studentische Hilfskraft in der Bibliothek des Amherst College [Massachusetts]. Seine Arbeit revolutionierte die Bibliothekswissenschaft und markierte den Beginn einer neuen Ära im Bibliothekswesen. Deshalb hat Melvil Dewey die Bezeichnung »father of modern librarianship« wohlverdient.

Durch Dewey wandelte sich das Bibliothekswesen von einer Berufung zu einem modernen, akademischen Beruf. Er half bei der Gründung der American Library Association (ALA) im Jahre 1876; war von 1876 bis 1890 ihr Schriftführer und in den Jahren 1890/91 sowie 1892/93 ihr Vorsitzender. Er war Mitbegründer und Herausgeber des »Library Journal«. Er war ein Verfechter von bibliothekarischen Standards und gründete eine Firma, die Bibliotheksmaterialien verkaufte und aus der schließlich das »Library Bureau« hervorging. Er leistete Pionierarbeit in Bezug auf die bibliothekarische Ausbildung. Im Jahre 1883 wurde Dewey Bibliothekar am Columbia College (der heutigen Columbia University) in New York. Während seiner Zeit am Columbia College gründete er am 1. Januar 1887 die weltweit erste Bibliotheksschule. Im Dezember 1889 wurde er zum Direktor der New York State Library (Albany) ernannt und trat im Jahre 1906 in den Ruhestand.

Die Spannweite seines Wissens und seiner Arbeit war weit und vielfältig. Er leistete Pionierarbeit bei der Schaffung von Karrieremöglichkeiten für Frauen. In seinen späteren Jahren half er bei der Gründung des Lake Placid Clubs, eines Freizeitparks in den Adirondacks [Region im Norden des Staates New York]. Dewey war auch ein Reformer der Rechtschreibung. In einigen der frühen Ausgaben seines Klassifikationssystems benutzte er eine reformierte Rechtschreibung, und seine Original-Einleitung in reformierter Rechtschreibung wurde in allen DDC-Ausgaben bis hin zur 18. Auflage nachgedruckt.

Dewey starb am 26. Dezember 1931 an den Folgen eines Schlaganfalls. Mehr als sieben Jahrzehnte nach seinem Tod ist er noch immer für seine Dewey-Dezimalklassifikation bekannt, das weltweit am weitesten verbreitete Klassifikationssystem.

(Übersetzung von How one library pioneer profoundly influenced modern librarianship)

Biografien zu Melvil Dewey

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 11.7.2012

Diese Seite

Logo DDC-Deutsch