Navigation und Service

"Für die allgemeine Benutzung ungeeignet" – Zensur in Bibliotheken // Bibliothekskongress 2019 // Führung in der Dauerausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Donnerstag, 21. März 2019 // 14 Uhr

Anfang 21.3.2019 14:00 Uhr
Ende 21.3.2019
Dauer ca. 2 Stunden
Ort Leipzig

Der lange Arm der Zensur griff in allen Epochen und Bereichen in die Literaturproduktion und -rezeption ein. Die in der Dauerausstellung "Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode" dokumentierten Zensurfälle erzählen von der Bandbreite der Verbote und Gegenmaßnahmen. In der thematischen Führung wird darüber hinaus der Umgang von Bibliotheken mit zensierten oder unerwünschten Werken betrachtet.

Zur Ausstellung "Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode"
Als Erlebniszone gestaltet, bietet die Ausstellung "Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode" des Deutschen Buch- und Schriftmuseums Einblick in 5.000 Jahre Mediengeschichte. Von der Erfindung der Schrift bis ins digitale Zeitalter – in der Dauerausstellung gibt es Vieles zu erkunden.

Information und Kontakt:

Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung direkt per Anmeldeformular.

Dauer:

ca. 1 Stunde

Treffpunkt:

Museumsfoyer

Kosten:

Eintritt frei

Letzte Änderung: 5.2.2019

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main