Navigation und Service

Jan Tschichold – ein Jahrhunderttypograf? // Blicke in den Nachlass // Kuratorenführung durch die Wechselausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig // Mittwoch, 15. Mai 2019, 15 Uhr

Lernen Sie Jan Tschichold, einen der wichtigsten Bauhaus-Typografen, bei einer unserer Kuratorenführungen durch die Ausstellung kennen und erfahren Sie mehr über seine berühmtesten Werke aus den 1920er-Jahren.

Jan Tschicholds (1902–1974) Entwürfe sind Klassiker des Grafik-Designs und inspirieren bis heute junge Schriftgestalter. Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig schöpft in seiner neuen Wechselausstellung aus dem umfassenden Nachlass Tschicholds, den es 2015 als Schenkung übernommen hat.

Der 176 Kisten umfassende Nachlass Tschicholds gewährt Einblick in alle Schaffensperioden und Meilensteine seiner typografischen Arbeit: Beginnend mit den ersten Skizzenbüchern des 16-Jährigen über zahlreichen Schriftentwürfe, Studien zu Buchcovern und Arbeiten im Umfeld der „Neuen Typographie“ bis hin zu seinen pädagogischen Schriften und den Arbeiten für die gestalterischen Gesamtauftritte großer Unternehmen. Anhand einer Auswahl von ca. 200 Objekten führt die Ausstellung durch die Biografie dieses Jahrhunderttypografen, dessen Leben von zahlreichen, auch exilbedingten Brüchen und Neuanfängen geprägt ist. Dieses „Zick-Zack“ durch das Jahrhundert der Typografie bettet Tschicholds berühmte Arbeiten aus den 1920er-Jahren in den Kontext seines Gesamtwerkes. Dass die „Neue Typographie“ im Umfeld des Bauhauses, die Tschicholds Ruhm begründet hat, dabei nur eine Facette des Werkes darstellt, wirft auch ein neues Licht auf 100 Jahre Rezeption des Bauhauses.

Der Wallstein Verlag veröffentlicht eine Begleitpublikation zur Ausstellung, die im Museum für 24,00 Euro erhältlich ist.

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Universität Erfurt.

Zur Ausstellung

Information und Kontakt

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Dauer

ca. 1 Stunde

Treffpunkt

Museumsfoyer

Kosten

Eintritt frei

Kontakt

Tel. +49 341 2271-324 oder dbsm-info@dnb.de

Letzte Änderung: 22.02.2019

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main