Navigation und Service

Die Deutsche Nationalbibliothek auf dem 7. Bibliothekskongress in Leipzig // 18. bis 21. März 2019

Die Deutsche Nationalbibliothek ist vom 18. bis 21. März 2019 auf dem 7. Bibliothekskongress im Congress Center Leipzig mit einem Stand, Fachvorträgen und Workshops vertreten.

Stand der Deutschen Nationalbibliothek: Ebene +1, K03 in der Fachausstellung

Im Rahmen des Bibliothekskongresses finden darüber hinaus zahlreiche Führungen in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig statt. Anmeldung direkt per Anmeldeformular.

Programm

Montag, 18. März 2019

  • Jana Hentschke (DNB)/Stefanie Rühle (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek): Öffentliche Sitzung der DINI-AG KIM Gruppe Lizenzen (Projekt „Empfehlung für Rechteinformationen in Metadaten“)
    9–11:30 Uhr
    Seminarraum 8
  • 5. Datenbezieher-Workshop der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) und der Zeitschriftendatenbank (ZDB)
    9:30–16 Uhr
    außerhalb: Neuer Vortragssaal der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig
  • Renate Behrens: Einführung in das IFLA LRM und das neue RDA Toolkit
    14–16 Uhr
    ausserhalb: Vortragsraum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig
  • Stephanie Glagla-Dietz, Angela Vorndran: Nutzung von Matching-Verfahren zur GND-Anreicherung aus externen Quellen. Vorteile für Metadatenqualität und Erschließung
    15:15–15:45 Uhr
    Saal 4
  • Reinhold Heuvelmann: Open Access und Lizenzangaben im MARC-Format
    17:30–18 Uhr
    Vortragsraum 9
  • Sprechstunde am Stand:
    VW-LiS 14:30–15:30 Uhr

Dienstag, 19. März 2019

  • Jürgen Kett: Regelwerke in der Praxis
    9–11 Uhr
    Saal 3
  • Julijana Dr. Nadj-Guttandin (DNB)/Regine Beckmann (Preußischer Kulturbesitz, Abteilung Bestandsaufbau): Menschen - Maschinen - Communities: Ein Regelwerk für die verbale Inhaltserschließung
    9:30–10 Uhr
    Saal 3
  • Renate Behrens (DNB)/Gordon Dunsire (RDA Steering Committee, Edinburg): „Anyone can say Anything about Any thing“. RDA: Eine globale Metadatensprache in Kultureinrichtungen
    10:30–11 Uhr
    Saal 3
  • Uwe Müller: Die Deutsche Digitale Bibliothek - Vom einheitlichen Querschnittsportal zur zielgruppenorientierten Angebotsvielfalt - abgesagt
    10:30–11 Uhr
    M8 (Messehaus)
  • Sarah Eimer (DNB)/ Lars Jendral (Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz, Koblenz): Ein Modell für die Zukunft. Die E-Paper-Kooperation zwischen der DNB und den Regionalbibliotheken
    14–14:30 Uhr
    Vortragsraum 11
  • Cosmina Berta (DDB), Claudia Effenberger (DDB): Managing Messy Metadata - Datenqualität verbessern mit OpenRefine
    14–16 Uhr
    Beratungsraum 2
  • Sprechstunden am Stand:

    • VW-LiS 10–11:30 Uhr
    • Formalerschließung: 11:30–12:30 Uhr
    • Inhaltserschließung: 11:30–13:30 Uhr
    • GND: 12:30–14 Uhr

Mittwoch, 20. März 2019

  • Uwe Müller (DNB)/Frank Scholze (KIT-Bibliothek, Karlsruhe): Öffentliche Sitzung der DINI-AG Elektronisches Publizieren - abgesagt
    9–11 Uhr
    Vortragsraum 9
  • Renate Behrens: Einführung in das IFLA LRM und das neue RDA Toolkit (Kurzversion)
    10–10:30 Uhr
    Podium der Verbände
  • Simon Herrmann: Anwendertreffen Lizenzierungsservice Vergriffene Werke (VW-LiS)
    16–17:30 Uhr
    Seminarraum 8
  • Uwe Müller: DINI Metadata Crunch: Praktische Schritte zur Nachnutzung von Metadaten aus DINI-zertifizierten Repositorien - abgesagt
    16–17:30 Uhr
    Seminarraum 13
  • Sabine Schrimpf: 10 Jahre Projektworkflow an der Deutschen Nationalbibliothek - Erfahrungen und Perspektiven
    17–17:30 Uhr
    Vortragsraum 11

Vortragsblock zur GND: „Arbeit mit Normdaten“

  • Lars G. Svensson (DNB)/Anna Kasprzik (ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft): Extracting Additional Semantics from the GND Using OWL Reasoning: A Possible Approach
    14–14:30 Uhr
    Saal 4
  • Martha Rosenkötter (Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg): Stadt, Land, Bauwerk. Geografika auf dem Prüfstand. Ein GND4C-Werkstattbericht
    14:00–15:00 Uhr
    Saal 4
  • Jürgen Kett: GND-Erschließung der Zukunft: Wechselwirkungen mit dem RDA-Kosmos, den nicht-bibliothekarischen Welten und dem Wikiversum
    15–15:30 Uhr
    Saal 4
  • Jens Lill (Bibliotheksservice Zentrum Baden-Württemberg): Wer, wie, was? Personeninformationen und Sachbegriffe aus Museen in der GND und ihre Repräsentation im GND-Datenmodell. Ein GND4C-Werkstattbericht
    15:30–16 Uhr
    Saal 4
  • Barbara Fischer (DNB)/Mathias Manecke (DNB)/ Axel Vitzthum (digiCult e G; Kiel): #Neuland – Museen und Archive als gleichberechtigte Partner in der GND-Kooperative. Die zentralen Herausforderungen des Projekts GND4C
    16–16:30 Uhr
    Saal 4
  • Elisabeth Niggemann: Erschließung für den deutschsprachigen Raum: Fazit und Ausblick der DNB
    16:30–17 Uhr
    Saal 4
  • Angela Vorndran: Die Maschine überwacht die Maschine: Wie maschinelle Verfahren automatisierte Prozesse verbessern können
    17–17:30 Uhr
    Saal 4
  • Sprechstunden am Stand:

    • MARC21 und BIBFRAME 9–10 Uhr
    • Service Regionale Bereitstellung 11–12 Uhr
    • RDA 10–12 Uhr
    • VW-LiS 12–13:30 Uhr
    • GND: 12–14 Uhr

Letzte Änderung: 05.03.2019

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main